Coesfeld
Fünf Tore nach der Stammtischtour

Coesfeld (uh). Die Stammtischtour, die einige seiner Spieler absolviert hatten, blieb ohne Folgen. Im Gegenteil: „Die Jungs haben hervorragend gespielt“, erzählte Denis Koopmann, Trainer von DJK Coesfeld-VBRS, nach dem glatten 5:1-Heimsieg über die Reserve von Grün-Weiß Nottuln, „wir haben den Gegner nicht zur Entfaltung kommen lassen.“

Montag, 02.09.2019, 06:02 Uhr aktualisiert: 02.09.2019, 06:10 Uhr
Coesfeld: Fünf Tore nach der Stammtischtour
Hoch und immer höher: Marius Borgert geht in die Luft und erzielt per Kopfball das 2:0 für den Gastgeber DJK Coesfeld-VBRS. Foto: az

Die Angriffe wurden ruhig und überlegt aus der eigenen Hälfte nach vorn getragen. Früh fiel das 1:0 für die Hausherren. Marius Borgert (20. Minute) kam im Sechzehner der Gäste zu Fall. Strafstoß! Borgert schoss selbst. Keeper Jan Walter parierte, doch den Nachschuss von Borgert musste er passieren lassen.

Dieser Treffer verlieh den Coesfelder Aktionen noch mehr Sicherheit. „Weil wir unsere Konter nicht zielstrebig genug ausgespielt haben, dauerte er bis zum Pausenpfiff, ehe wir auf 2:0 davongezogen sind“, so Koopmann. Wiederum Borgert (45. + 1) war zur Stelle, als eine Ecke von Niklas Weßeling in den Sechzehner segelte. Mühelos köpfte er die Kugel in die Maschen.

Auch im zweiten Durchgang blieben die Hausherren am Drücker. Mit einer weiteren Ecke leitete Weßeling das 3:0 ein. Tobias Hüwe (55.) köpfte und traf. Auf Vorlage von Philip Luca Schink dehnte Borgert den komfortablen Vorsprung auf 4:0 aus.

Jan Walter konnte einen Freistoß von Marius Borgert nur nach vorn abklatschen. Cedric Pollmeier (75.) staubte ab zum 5:0. Kurz darauf kamen die Nottulner zum Ehrentor durch David Hamm (79.). Endstand: 5:1 für DJK Coesfeld-VBRS.

Erfreulich war das Comeback von zwei Langzeitverletzten: Hendrik Schüer (60.), der nach einer komplizierten Knie-Blessur ein Jahr pausieren musste, wurde genauso eingewechselt wie Bastian Domeier (67.), der seinen Wadenbeinbruch prima überstanden hat. Noch hat er die Schrauben im Bein, die im kommenden Jahr entfernt werden. „Dass beide wieder mitmischen, ist super“, bemerkte Koopmann, der mit den zwei Rückkehrern einen gut gefüllten Kader hat. 7 DJK Coesfeld-VBRS - GW Nottuln II 5:1; Tore: 1:0, 2:0 Marius Borgert (20., FE; 45. + 1), 3:0 Tobias Hüwe (55.), 4:0 Marius Borgert (65.), 5:0 Cedric Pollmeier (75.), 5:1 David Hamm (79.)

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6893993?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947787%2F947821%2F
Nachrichten-Ticker