Coesfeld
Gemeinsamer Aufschlag für die Zukunft

Coesfeld. Nach den vielen Jahren der erfreulichen Entwicklung und des Aufschwungs des Tennissports insbesondere in den 70er- und 80er Jahren hat gerade in den vergangenen 10 bis 15 Jahren eine stark rückläufige Entwicklung eingesetzt. Auch die Tennisaktiven in Coesfeld haben sich nur bedingt diesem Trend entgegenstemmen können und in dieser Zeit über alle Vereine gesehen fast Dreiviertel ihrer Mitglieder verloren. Angesichts dieser Entwicklung haben sich die Verantwortlichen der Vereine zusammengesetzt – und wollen künftig enger kooperieren, um dem Tennissport dauerhaft und möglichst nachhaltig eine gesicherte Zukunft zu bieten.

Freitag, 06.09.2019, 19:23 Uhr aktualisiert: 06.09.2019, 19:30 Uhr
Coesfeld: Gemeinsamer Aufschlag für die Zukunft
Kooperieren künftig enger, um die Zukunft des Tennissports in Coesfeld zu sichern: (von links) Rudi Berning (Abteilungsvorstand Vorwärts Lette), Dr. Manfred Günnigmann (Vorsitzender TC), Heinz Rengshausen (Abteilungsleiter DJK-VBRS), Bernd Brockmann (Abteilungsleiter SG 06). Foto: Frank Wittenberg

Allen war klar, dass es nur gemeinsam gelingen kann, dieses Ziel zu erreichen, teilen die Verantwortlichen des TC Coesfeld sowie der Tennisabteilungen der DJK-VBRS, SG 06 und DJK Vorwärts Lette mit. Die Vereine behalten dabei ihre Eigenständigkeit, der Zusammenschluss und die Zusammenarbeit bezieht sich lediglich auf den sportlichen Bereich.

Zunächst wurden daher folgende Maßnahmen angeregt: Allen Mitgliedern wurden Informationen zu den aktuell existierenden Mannschaften im Spielbetrieb der Vereine sowie den aktiven Trainings- und Hobbygruppen mitgeteilt. Viele dieser Mannschaften und Gruppen würden sich gerne durch neue Mitspieler verstärken, um ihre Aktivitäten auf eine sichere Basis zu stellen. Daher wurden außerdem Informationen zu den Spielorten, zu Tag und Uhrzeit, auch ergänzende Infos zur Zusammensetzung oder zu Ansprechpartnern mitgeteilt.

Ziel ist es, dass die Mitglieder (alt und neu), die Interesse haben, in einer Mannschafts-, Sport- oder Hobbygruppe mitzuspielen, jederzeit bei einem Verantwortlichen über die Vereinsgrenzen hinweg nachfragen können, wann, wo und wie eine Teilnahme möglich ist. Selbstverständlich ist hierbei, dass alle Mitglieder der Vereine jederzeit auf den Außenanlagen der anderen beteiligten Vereine unentgeltlich spielen können.

Die Verantwortlichen hoffen, so bestehende Mannschaften und Gruppen zu stärken, dem einen oder anderen bisher noch nicht so eingebundenen Mitglied die Möglichkeit zu bieten, in einem Kreis Gleichgesinnter dem Tennissport mit viel Freude nachgehen zu können. Auch Neumitglieder werden so schneller in das Clubleben integriert. Wenn jemand erst einmal seine Heimat in seinem Club gefunden hat, wird er diesen auch nicht so schnell wieder verlassen.

Als ersten Einstieg haben sich die Verantwortlichen bewusst auf den Erwachsenenbereich beschränkt. Im Kinder- und Jugendbereich werden den Mitgliedern durch die Vereine Trainingsmaßnahmen, Mannschaftsspiele sowie weitere Events durchgängig schon seit längerem über Vereinsgrenzen hinweg angeboten.

Tennisfreunde- und Interessierte sollten sich über Vereinsgrenzen hinweg Informationen einholen können, anrufen oder gleich zu den Trainings- und Spielstätten fahren und sich den Spielbetrieb anschauen. Sport, insbesondere Tennis, wird gerade in der Gemeinschaft erst richtig schön.

Die Verantwortlichen der Coesfelder Tennisvereine und -abteilungen hoffen, mit diesen Maßnahmen erste Schritte getan zu haben, um den Tennissport zumindest auf lokaler Ebene neu und nachhaltig zu beleben. Weitere Schritte sollen folgen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6905246?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947787%2F947821%2F
Nachrichten-Ticker