Coesfeld
Starke Auftritte trotz Umstellungen

Coesfeld. Die guten Ergebnisse des Vorentscheids in Coesfeld wollten die U 14er Mädels und Jungs der LG Coesfeld beim DJMM-Westfalenfinale im ostwestfälischen Lage bestätigen – für beide Teams eine große Herausforderung, denn verletzungs- und krankheitsbedingt mussten die Trainer Lilli Hartmer-Blome und Micky Kerkeling einige Umstellungen vornehmen. Doch die Mädchen wie auch die Jungen lieferten tolle Ergebnisse, teilweise sogar persönliche Bestleistungen, so dass am Ende eines langen Wettkampftages sich die Jungs über den siebten und die Mädels sogar über den vierten Platz freuten.

Mittwoch, 25.09.2019, 10:53 Uhr aktualisiert: 25.09.2019, 11:00 Uhr
Coesfeld: Starke Auftritte trotz Umstellungen
Die U 14-Mädchen und Jungen der LG Coesfeld: (hinten von links) Trainer Micky Kerkeling, Jolina Wiechert, Lena Schulke, Carla Hörbelt, Lina Weyer, Antonia Uhlig, Lena Edeler, Johanna Bix, Anja Simsch, Sophia Bäumer, Kim Hellmann, Trainerin Lilli Hartmer-Blome; vorne von links: Felix Leifeld, Felix Claeßen, Levi Hülsmann, Jan Brinks, Joris Lüking, Felix Bohmert, Kaspar Kolm, Johann Leugermann. Foto: az

Los ging es bei beiden Teams mit den Sprintentscheidungen. Über die 60-Meter-Hürden waren Joris Lüking, Felix Claeßen, Johanna Bix und Lena Edeler schnell unterwegs. Johanna erreichte mit 10,51 Sekunden die zweitschnellste Zeit des Tages. Auch über die 75 Meter überzeugten Joris Lüking, Felix Claßen, Lina Weyer und Jolina Wiechert.

Im Weitsprung sammelten Lina Weyer und Johnna Bix mit Weiten von 4,54 beziehungsweise 4,51 Metern wichtige Punkte für die Mannschaft. Bei den Jungs hieß die nächste Disziplin der Hochsprung. Felix Leifeld, Levi Hülsmann und Kaspar Kolm übersprangen allesamt die Höhe von 1,32 Metern. Besonders groß war die Freude bei Kaspar, der damit eine neue persönliche Bestleistung aufstellte.

In den Staffelentscheidungen liefen die Jungs gut eingewechselt von Trainer Micky Kerkeling in der Besetzung Kaspar Kolm, Joris Lüking, Felix Leifeld, Jan Brinks gute 44,07 Sekunden. Besonders schnell war die erste Staffel der Mädels (Lina Weyer, Antonia Uhlig, Lena Edeler, Jolina Wiechert) mit 40,68 Sekunden – das bedeutete hinter den Mädels aus Wattenscheid die zweitschnellste Zeit des Tages. Flott unterwegs war auch die zweite Staffel der LG Coesfeld mit Lena Schulke, Carla Hörbelt, Sophia Bäumer, Anja Simsch in 43,34 Sekunden.

Weiter ging es bei den Jungs mit dem Weit- und bei den Mädels mit dem Hochsprung. Über neue Bestleistungen im Hochsprung freuten sich Carla Hörbelt (1,24 m) und Jolina Wiechert (1,40 m). Im Ballwerfen freute sich Levi Hülsmann über geworfene 46,0 Meter, womit er eine neue Bestleistung erzielte. Dies gelang auch Jan Brinks (35,5 m) und Johann Leugermann (33,0 m). Über die 800 Meter blieb Felix Bohmert mit 2:38,3 Minuten erstmals unter der magischen Grenze von 2:40,0 und erzielte ebenfalls eine neue Bestleistung. „Das war heute eine geschlossene Mannschaftsleistung von unseren Mädels und Jungs“, war sich das Trainergespann der LG-Athleten einig.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6956263?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947787%2F947821%2F
Nachrichten-Ticker