Coesfeld
Leichtsinn streng verboten

Coesfeld/Gescher. Wer an einen Selbstläufer glaubt, bekommt es mit Zoui Allali zu tun. Eine klare Sache, wenn der Tabellenführer auf das Schlusslicht trifft? Auf dem Papier ja – „aber wir haben schon in der ersten Halbzeit in Rorup gesehen, was passiert, wenn der Gegner leidenschaftlich kämpft und wir nicht hellwach sind“, warnt der Trainer der SG Coesfeld 06. Gemeinsam mit Christoph Klaas will er dafür sorgen, dass der Favorit den SV Gescher II am morgigen Donnerstag auf keinen Fall auf die leichte Schulter nimmt.

Mittwoch, 02.10.2019, 10:51 Uhr aktualisiert: 02.10.2019, 11:00 Uhr
Coesfeld: Leichtsinn streng verboten
Dreifacher Torschütze im Hinspiel: Lucas Jacobs (links) feiert schon morgen ein Wiedersehen mit Lennart Lentfort und dem SV Gescher II – dann steigt bereits das Rückspiel. Foto: Frank Wittenberg

Zumal die SV-Reserve trotz der üblen Bilanz von null Punkten aus acht Spielen nicht nach Coesfeld fahren will, um artig die Zähler abzuliefern. „Das können wir uns gar nicht erlauben“, betont Marco Streuff. Wenn sie jetzt zehn oder zwölf Punkte auf dem Konto hätten, dann wäre ein Ausflug nach dem Motto „Mal sehen, was geht“ möglich. So aber geht es in jedem Spiel um alles. „Wir müssen was holen, egal wie und wo“, verweist der Trainer auf die Existenzfrage. „Wir können nicht bis Mai warten – wir müssen jetzt eine Serie starten.“

Dass es nicht nur wegen der Personalsituation schwierig wird, weiß Streuff genau. Luca Neudert, Mike Schöning und Julian Koppers fehlen nach wie vor, Lukas Kötting und Philipp Beuker sind angeschlagen. Dennoch hoffen sie darauf, sich besser zu verkaufen als beim 0:5 im Hinspiel Ende August. Natürlich habe sich nach den Misserfolgen eine gewisse Unsicherheit eingeschlichen. „Aber die Jungs spielen lange genug Fußball“, betont Streuff. „Wir müssen die individuellen Fehler abstellen.“

Für die SG 06 geht es darum, am von Mitte Februar 2020 vorgezogenen Rückrundenspieltag die nächste Aufgabe seriös zu lösen und im Optimalfall den Vorsprung auf die Konkurrenz zu vergrößern, die am Donnerstag und Sonntag in direkten Duellen aufeinandertrifft. „Wir haben mit den Unentschieden in Osterwick und zuletzt gegen Seppenrade schon vier Punkte liegenlassen“, betont Zoui Allali. Die Tabellenführung wollen sie verteidigen, möglichst ausbauen. „Dazu wollen uns müssen wir gegen Gescher gewinnen“, sagt der SG-Trainer. „Diesem positiven Druck werden wir uns stellen.“ 7 Anstoß: Donnerstag, 15 Uhr, VR-Bank Sportpark Nord in Coesfeld.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6972771?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947787%2F947821%2F
Nachrichten-Ticker