Coesfeld
Die Atmosphäre macht es

Freitag, 11.10.2019, 10:10 Uhr aktualisiert: 11.10.2019, 10:50 Uhr
Coesfeld: Die Atmosphäre macht es
Bei der 26. Auflage des Citylaufes im DLV-Straßenlauf der Sparkasse Westmünsterland dabei: Fabian Laukamp (2. von rechts), Coesfelder im Trikot der LG Telis Finanz Regensburg. Foto: Archiv

Coesfeld. Ein wenig Staub hat er angesetzt, dieser Streckenrekord. 29:42 Minuten über die zehn Kilometer, aufgestellt von Lokalmatador Mark Ostendarp im Jahr 2000. Bei den Frauen steht sogar anno 1994 in den Rekordlisten, als Claudia Lokar den Kurs in 33:10 Minuten absolvierte. Ob und wann die Zeiten unterboten werden, da muss Fabian Dasbach passen – weil eben diese Rekordhatz auch gar nicht im Mittelpunkt der Veranstaltung steht. „Wir zahlen keine Antrittsgelder“, bleibt sich der Abteilungsleiter der DJK/VBRS-Leichtathleten mit seinem Team treu. „Hier zieht keine Event-Agentur die Fäden, sondern wir bestreiten das mit Ehrenamtlichen.“ Und genau das macht den Charme des Coesfelder Citylaufs aus, der am Samstag (12. 10.) bereits zum 26. Mal steigt – „ein Lauf von Coesfeldern für Coesfelder“, lächelt Dasbach. Ein Event für die ganze Familie, ob aktiv oder als Zuschauer.

Eine Reihe von Top-Athleten sind am Start. „Die Vorjahressieger über die fünf Kilometer haben erneut gemeldet“, sagt Thomas Borgert, Leiter des Wettkampfbüros, beim Blick in die Listen. Aaron Wegner, 2018 der schnellste Mann in 15:52 Minuten, geht wieder an den Start, ebenso der zweitplatzierte Youssef Wardi (LAZ Rhede, 16:08 Minuten) und Lara Predki (Lüneburger SV), im Vorjahr zweitschnellste Frau in 18:52 Minuten. Siegerin Anneke Vortmeier ASV Duisburg, 18:04 Minuten) nimmt diesmal die zehn Kilometer in Angriff, ebenso die Zehner-Gewinnerinnen aus 2017 und 2016, Hannah Arlom und Christl Dörschel.

Bei den Herren wollen zwei Lokalmatadore weit vorne mitmischen: LG-Lauftalent Marco Sietmann, dessen Bestzeit über 3000 Meter bei 9:13 Minuten liegt, will die zehn Kilometer in etwa 34:00 Minuten absolvieren. Und für Fabian Laukamp, dem Coesfelder im Trikot der LG Telis Finanz Regensburg, steht die Bestzeit bei 32:51 Minuten.

Die flotten Läufer stehen im Fokus, aber selbstverständlich auch die, die in ihrem ganz eigenen Tempo die Runden drehen und sich von der tollen Atmosphäre in der Innenstadt anstecken lassen wollen. Mit rund 1500 Startern rechnen Thomas Borgert und das Team wieder, so wie im Vorjahr, als wegen den guten Wetters unmittelbar vor den Läufen sogar noch 230 Nachmeldungen erfolgt sind. Da sind die Helfer im wahrsten Sinne heiß gelaufen, aber das stecken sie locker weg, versichert Fabian Dasbach: „Wir freuen uns, wenn ein richtiger Ansturm herrscht – wir sind da stressresistent.“

Die Resonanz im Vorfeld spricht für sich. In der neuen Clubwertung, in der sich analog zum sehr beliebten Firmenlauf vier Aktive zusammenschließen können, lagen bis Anfang der Woche schon über 60 Meldungen vor, berichtet Borgert. Auf die Coesfelder Kitas, die bereits die nächste Läufergeneration auf die Piste bringen, ist ohnehin Verlass. Auch die Schulen werden wieder sehr aktiv, freut sich Dasbach – so wird unter anderem die Sportprofilklasse der Theodor-Heuss-Realschule an den Start gehen: „Für die Schulen ist der Citylauf eine gute Gelegenheit, sich in der Innenstadt zu präsentieren.“ Dabei geht es gar nicht um die Rekordjagd – der Citylauf ist ein Event für alle Altersklassen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6992347?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947787%2F947821%2F
Nachrichten-Ticker