Coesfeld
Trip zum Phantasialand mit schmalem Unterhaltungswert

Coesfeld (fw). Nach nur 73 Minuten war der Spuk beendet. Der Trip Richtung Phantasialand geriet zum Kurzbesuch mit geringem Unterhaltungsfaktor: zwei Stunden Anreise, zwei Stunden Rückfahrt, dazwischen im Eiltempo eine Abreibung verpasst bekommen. „Der Gegner hat uns ziemlich abgekocht“, fasste Philipp Heuermann die glatte 0:3-Niederlage der SG-Volleyballer beim Brühler TV zusammen. „Wir hatten heute keine Schnitte, das müssen wir neidlos anerkennen.“

Sonntag, 13.10.2019, 20:30 Uhr
Coesfeld: Trip zum Phantasialand mit schmalem Unterhaltungswert
Selten nur kamen Thomas Wittkowski und die SG-Volleyballer in gute Angriffspositionen. Der Gegner aus Brühl erweis sich an diesem Abend als zu stark. Foto: Frank Wittenberg

Schwer würde es werden, das war im Vorfeld klar, denn die Brühler zählten schon in der vergangenen Saison zu den Spitzenteams der Regionalliga und sind auch aktuell noch ungeschlagen. „Das ging aber unerwartet schnell“, gab Heuermann zu. Denn die Mannschaft von Trainer Iraj Shir Ali fand zu keinem Zeitpunkt zu einem druckvollen Spiel, lief fast ausschließlich einem Rückstand hinterher. Zudem lag die Quote der Eigenfehler erneut in einem zu hohen Bereich. Auch Yannik Gröning, der Dominik Vieth auf der Liberoposition vertreten musste, hatte gegen seinen Heimatclub einen sehr schweren Stand.

Nachdem der erste Durchgang zügig mit 25:17 an die Gastgeber gegangen war, geriet die SG 06 auch im zweiten Satz von Beginn an in Rückstand. „Da sind wir zumindest zum Ende hin etwas besser ins Spiel gekommen und haben noch verkürzt“, berichtete Philipp Heuermann. Näher als auf 22:24 kamen die Coesfelder aber nicht heran und gaben den Durchgang mit 22:25 ab. Im dritten Satz führten sie zu Beginn mit 7:5, dann spielten die Brühler erneut ihre ganze Klasse aus und holten sich mit 25:18 den 3:0-Endstand.

Gefühlt schien es weniger ärgerlich als die beiden Niederrlagen gegen Bielefeld und Aachen, stellte der Außenangreifer fest: „Da war viel mehr drin, diesmal sind wir chancenlos geblieben.“ Dennoch wissen die SG’ler, dass sie in den nächsten zwei Wochen hart arbeiten müssen – anschließend folgen die Heimspiele gegen Dürener TV II und VV Humann Essen II, in denen gepunktet werden muss. 7 Brühler TV – SG Coesfeld 06 3:0 (25:17, 25:22, 25:18).

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6998808?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947787%2F947821%2F
Nachrichten-Ticker