Coesfeld
SG 06 öffnet die Wundertüte

Coesfeld. Lust auf die nächste Heimspiel-Party haben sie, keine Frage. Auch wenn es nicht unbedingt wieder so ein Marathon-Match wie vor einer Woche gegen den Dürener TV II sein muss. „Hauptsache, wir gewinnen“, gibt Philipp Heuermann das Ziel aus – allerdings wissen die Volleyballer der SG Coesfeld 06 nicht so recht, was mit dem Tabellendritten VV Humann Essen II auf sie zukommt. Denn das ist ein Gegner der Marke Wundertüte.

Samstag, 02.11.2019, 10:10 Uhr
Coesfeld: SG 06 öffnet die Wundertüte
Attacke am Netz: Sven Schmitz (links) lässt dem Gegenspieler keine Chance. Heute wollen die SG-Volleyballer gegen VV Humann Essen II erneut einen Heimsieg einfahren. Foto: Frank Wittenberg

Der 3:1-Sieg der Essener gegen den Titelanwärter Brühler TV hat die SG’ler um Trainer Iraj Shir Ali aufhorchen lassen. „Diese Mannschaft verfügt über einige routinierte und starke Spieler, die vor allem in eigener Halle gerne unterstützen“, weiß Heuermann. „Da zaubern sie oft echte Koryphäen aus dem Hut.“ Auswärts sind sie allerdings nicht immer dabei, was sich aber erst herausstellen wird, wenn das Team tatsächlich heute in der Coesfelder Halle aufschlägt.

Unabhängig von der Stärke der Gegner haben die SG-Volleyballer Blut geleckt: Der erste Heimsieg hat richtig Laune gemacht, wobei es am Ende sogar zweitrangig war, dass sie trotz 2:0-Satzführung „nur“ 3:2 gewonnen und damit einen Punkt verschenkt haben. „Dem trauern wir nicht nach, die Freude über den Sieg steht im Vordergrund“, betont der Außenangreifer. Und trotz der bislang guten Bilanz der Essener mit zehn Punkten aus fünf Spielen machen sie sich nicht in die Hose: „Irgendwie kann in dieser Liga fast jeder jeden schlagen.“

Fehlen beim Unternehmen zweiter Heimsieg wird Dominik Vieth, für den Yannik Gröning die Liberoposition übernimmt. Ansonsten steht der Kader komplett zur Verfügung, inklusive Yannick van Dijk, der wohl wieder in der Zentrale zum Einsatz kommen wird. „Das hat zuletzt sehr gut geklappt“, lobt Philipp Heuermann den Neuzugang, der die Lücke ausfüllen soll, die der verletzte Henri Lammerding hinterlässt.

Was vor einer Woche ebenfalls entscheidend zum Erfolg beigetragen hat, war das fantastische Publikum. „Die dürfen alle gerne wiederkommen“, lächelt Heuermann angesichts der lautstarken Unterstützung. Einige neue Gesichter seien ebenfalls immer dabei. „Und diesmal spielen auch die Handballer vor uns“ – es ist alles angerichtet für einen weiteren tollen Sporttag. 7 Anpfiff: heute, 20 Uhr, Halle 1 des Schulzentrums Holtwicker Straße.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7037294?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947787%2F947821%2F
Nachrichten-Ticker