Coesfeld
Kein Geplänkel – jetzt geht’s los

Coesfeld. Jetzt erst geht es so richtig los. Denn wie eine Saison fühlte sich das bislang nicht an für die DJK/VBRS-Handballerinnen, die durch mehrere Spielverlegungen in keinen Rhythmus kamen. „Dafür ist unsere bisherige Bilanz mit 5:3 Punkten ganz gut“, stellt Dirk Haverkämper fest. „Aber wir sind froh, dass wir ab jetzt endlich jedes Wochenende ein Spiel haben.“ Heute um 17 Uhr geht es in eigener Halle gegen den TuS Bommern, und da sollen unbedingt zwei Punkte eingefahren werden.

Samstag, 09.11.2019, 09:49 Uhr
Coesfeld: Kein Geplänkel – jetzt geht’s los
Hinein ins Getümmel: Lu Ann Dirks (Mitte) will heute im Heimspiel gegen den TuS Bommern am Kreis für Gefahr sorgen. Foto: Frank Wittenberg

Dieses Spiel ist der Auftakt für sechs intensive Wochen bis Weihnachten mit Auswärtsspielen bei HSC Haltern-Sythen, VfL Brambauer und HSG Schwerte-Westhofen sowie zwei Heimspielen gegen Lüner SV (30. November) und Borussia Dortmund III (14. Dezember). Zunächst aber Bommern – die Gäste aus einem Stadtteil von Witten sind im September mit zwei Siegen gegen Teutonia Riemke (23:22) und SG Menden Sauerland Wölfe (21:16) perfekt in die Saison gestartet, haben anschließend aber die weiteren drei Partien verloren. Das 29:39 vor einer Woche gegen Westfalia Kinderhaus hat Haverkämper persönlich unter die Lupe genommen: „Kinderhaus hat gut verteidigt und es dem Gegner damit schwer gemacht.“ Dennoch verfüge Bommern über eine gute Mannschaft mit einer wurfgewaltigen Spielerin im linken Rückraum und einer Vorliebe, in Eins-gegen-Eins-Situationen zu gehen. „Da müssen wir konzentriert sein und dann unsere Chancen zum Gegenstoß nutzen“, fordert der Trainer. Auch gegen die offensive Deckung des TuS müssen die richtigen Rezepte gefunden werden.

Natürlich gehen die Coesfelderinnen nach den beiden jüngsten Siegen gegen DJK SG Bösperde und SG Menden Sauerland Wölfe mit viel Selbstvertrauen in die Partie. „Besonders die erste Halbzeit in Menden war richtig gut“, betont Haverkämper, der zudem sein komplettes Personal zur Verfügung und die eigenen Fans im Rücken hat – beste Voraussetzungen für ein erfolgreiches Heimspiel. Wobei die DJK/VBRS-Damen heute mit einer zusätzlichen Motivation auf die Platte gehen. „Wir wollen Steffi Lappe diese beiden Punkte schenken“, sagt der Trainer mit Blick auf die Rückraumspielerin, die in dieser Woche zum zweiten Mal am lädierten Kreuzband operiert werden musste. „Hoffentlich kann sie in der Halle dabei sein.“ 7 Anwurf: heute, 17 Uhr, Halle 1 des Schulzentrums Holtwicker Straße.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7051264?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947787%2F947821%2F
Nachrichten-Ticker