Fußball: Vorwärts Lette sucht für die neue Saison einen Spielertrainer
„Stele“ räumt im Sommer die Bank

Lette. Das Ziel ist klar gesteckt, und davon wollen sie keinen Millimeter abrücken. „Wir werden dafür sorgen, dass Vorwärts Lette in der kommenden Saison das vierte Jahr in Folge in der Kreisliga A spielt“, betont Frank Stening. So lautet die Mission, die er bis Ende Mai gemeinsam mit seinem Co-Trainer Sascha Peters umsetzen will – und dann ist Schluss. Im Sommer wird das Trainerteam aufhören, Stening nach dann drei Jahren an der Bruchstraße.

Dienstag, 03.12.2019, 11:07 Uhr aktualisiert: 03.12.2019, 11:50 Uhr
Fußball: Vorwärts Lette sucht für die neue Saison einen Spielertrainer: „Stele“ räumt im Sommer die Bank
Foto: az

Eiskalt erwischt wurden Fußball-Abteilungsleiter Micky Richter und seine Mitstreiter durch diese Entscheidung nicht. „Nach dieser Zeit war damit zu rechnen“, erklärt er. Hervorragende Arbeit habe Stening geleistet, erst mit Marco Kleinhölting, jetzt mit Sascha Peters: „Jetzt werden wir uns neu orientieren.“

Für Frank Stening wird am Saisonende der Punkt gekommen sein, an dem die Mannschaft für ihre weitere Entwicklung neue Impulse benötige. Nach dem geschenkten Klassenerhalt durch den freiwilligen Rückzug der DJK Coesfeld-VBRS II sei die Hinrunde für die Letteraner nicht immer optimal gelaufen, aber dank zuletzt oft guter Leistungen stehen nun Platz zwölf und 17 Punkte zu Buche. „Wir machen noch zu viele eigene Fehler, für die wir selbst verantwortlich sind“, stellt der Trainer fest. Am Sonntag (8. 12.) steht noch das wichtige Auswärtsspiel beim SV Gescher II an, dann folgen die Winterpause und eine Vorbereitung auf die weitere Rückrunde, in der der Grundstein für das erfolgreiche Unternehmen Klassenerhalt gelegt werden soll. „Dafür werden wir alles geben“, verspricht der 41-Jährige. „Da werden auch keine Experimente gemacht.“

Mit Stening wird auch Sascha Peters die Seitenlinie räumen. „Ich hatte ohnehin nur für ein Jahr zugesagt, das hat auch familiäre und berufliche Gründe“, erklärt der Co-Trainer, der seit zwei Monaten die volle Verantwortung übernommen hat. Aber nach seiner Knie-OP Anfang Oktober befindet sich Frank Stening auf dem besten Weg der Besserung.“ „Die Zusammenarbeit funktioniert einfach super“, lobt „Stele“ seinen „Co“. Was für ihn nach dem Sommer komme, sei noch völlig offen. „Ich bin jetzt seit gut 25 Jahren als Trainer tätig, vielleicht lege ich auch mal eine Pause ein“, sagt Stening. „Wenn ich eine Aufgabe übernehme, muss sie voll und ganz zu mir passen.“

Wer sein Nachfolger bei Vorwärts Lette wird, darum muss sich jetzt Micky Richter mit Unterstützung von Michael Schmitz kümmern. Ein Anforderungsprofil hat er schon formuliert: „Es sollte auf einen Spielertrainer hinauslaufen.“ Denn die Vorwärts-Mannschaft sei in den vergangenen Jahren im Schnitt stetig jünger geworden. „Das macht sich auf dem Feld bemerkbar“, betont Richter. „Wir brauchen jemanden, der die Jungs auch auf dem Platz führt.“

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7106442?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947787%2F947821%2F
Nachrichten-Ticker