Volleyball: 3:0-Auswärtssieg beim Dürener TV II
Abgewehrte Satzbälle knacken den Gegner

Coesfeld (fw). Der erste Durchgang war so gut wie verloren. Gleich drei Satzbälle hatten die Volleyballer der SG 06 gegen sich – dann aber kam Fabian Röttgering mit einer Aufschlagserie. Die Coesfelder schlugen zurück, holten sich diesen Satz und anschließend im Eiltempo die gesamte Partie beim Dürener TV II mit 3:0. „Das war der Knackpunkt“, sah Philipp Heuermann die entscheidende Phase schon früh in diesem Spiel. „Danach war der Gegner demoralisiert.“

Montag, 10.02.2020, 09:23 Uhr aktualisiert: 10.02.2020, 09:50 Uhr
Volleyball: 3:0-Auswärtssieg beim Dürener TV II: Abgewehrte Satzbälle knacken den Gegner
Stark im Block: Thomas Wittkowski (rechts) und Henri Lammerding stemmen sich dem Angriff entgegen. In Düren jubelte die SG 06 über einen klaren 3:0-Auswärtssieg. Foto: Frank Wittenberg

Ein klarer Erfolg in fremder Halle, das gab es beim Regionalliga-Aufsteiger noch nicht so häufig in dieser Saison. Umso besser fühlte es sich für das Team von Trainer Iraj Shir Ali an, auch ohne das frenetische SG-Publikum im Rücken eine souveräne Vorstellung geboten zu haben. „Das war jetzt kein überragender Auftritt, aber durch alle Mannschaftsteile sehr ordentlich“, freute sich Heuermann.

Einen guten Start erwischten die SG’ler, denn sie erarbeiteten sich eine Führung und lagen mit 15:10 vorne. Dann aber kamen die Gastgeber besser in die Partie und hatten beim 24:21 drei Möglichkeiten, den ersten Satz einzufahren. Doch Fabian Röttgering, der auch wegen seiner starken Leistung als Stellspieler im Anschluss zum wertvollsten Akteur gekürt wurde, machte mit seinen Aufschlägen Druck – die Coesfelder wehrten die drei Satzbälle ab und verwerteten ihrerseits den dritten zum 27:25. „Damit waren die Dürener gebrochen“, stellte Philipp Heuermann fest.

Denn fortan dominierte die SG 06 fast nach Belieben. Mit 25:12 überrollten sie den Gegner im zweiten Durchgang. „Das lag auch daran, weil wir Düren gut ausrechnen konnten“, erklärte der Außenspieler. Denn eine Vielzahl der TV-Angriffe laufe über den Ex-Bundesligaspieler Dennis Barthel – „den haben wir aber im Block gut aus dem Spiel genommen.“ Im dritten Satz wehrten sich die Gastgeber noch einmal verstärkt, aber die SG brachte den klaren Auswärtssieg mit 25:20 nach Hause.

Die abendliche Geburtstagsfeier bei Ex-Spieler Mario Schmitz in Köln, wo der Großteil der Mannschaft aufschlug, konnte beginnen. Gute Laune war angesagt, zumal sich die Coesfelder wieder Richtung oberes Drittel orientieren dürfen. „Da wollen wir hin“, betonte Heuermann. Auch wenn in zwei Wochen am Samstag (22. 2.) das nächste schwere Auswärtsspiel bei VV Humann Essen II ansteht. 7 Dürener TV II – SF Coesfeld 06 0:3 (25:27, 12:25, 20:25).

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7249358?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947787%2F947821%2F
Nachrichten-Ticker