Fußball: A-Kreisligist SG Coesfeld 06 erreicht ein 5:5-Remis nach 1:4-Rückstand
Erst geschludert, dann Dampf gemacht

Coesfeld. Mit einem dicken Hals stiefelte er Richtung Kabine. Zoui Allali war aber nicht krank. Ach was. Sauer war er. Stinksauer auf die Herren Spieler. „Mannomann“, schimpfte der Coach der SG Coesfeld 06 bei seiner Halbzeit-Ansprache: „Das war die reinste Katastrophe: keine Aggressivität, keine Leidenschaft, keine Laufbereitschaft!“ Maßlos ärgerte ihn und seinen Trainerkollegen Christoph Klaas der 1:4-Rückstand gegen den SV Heek, Spitzenreiter der Kreisliga A Ahaus. „Euch fehlt komplett die Einstellung“, rüffelte er sein schludriges Personal, „ich verlange eine deutliche Leistungssteigerung im zweiten Durchgang.“

Montag, 10.02.2020, 05:06 Uhr aktualisiert: 10.02.2020, 06:34 Uhr
Fußball: A-Kreisligist SG Coesfeld 06 erreicht ein 5:5-Remis nach 1:4-Rückstand: Erst geschludert, dann Dampf gemacht
Hat das Nachsehen, was eher selten ist: Dennis Lowak (rechts). Foto: az

Gesagt, getan! Die Hausherren drehten die verkorkste Partie, erzielten vier blitzsaubere Tore und hätten fast noch gewonnen. Philipp Jacobs, eine freundliche Leihgabe der zweiten Mannschaft, genauso wie Björn Rix, verfehlte mit einem Kopfball wenige Sekunden vorm Schlusspfiff haarscharf das Gehäuse. „Geht doch“, kommentierte Allali zufrieden das 5:5-Unentschieden, „die erste Hälfte haben wir 1:4 verloren, die zweite jedoch 4:1 gewonnen.“

Der unterhaltsame Test bei Flutlicht im VR Bank-Sportpark habe gezeigt, „dass wir nur über das Kollektiv erfolgreich sind“, erklärte Zoui Allali, „ganz egal, wer auf dem Platz steht, jeder muss hundert Prozent abrufen.“ Ohne Fleiß kein Preis, simpel ausgedrückt. „Sicherlich war der Gegner bärenstark, er hat das geil gemacht bis zur Pause“, lobte Allali das Gäste-Team und war sich mit Klaas einig, „dann kam genau die richtige Reaktion unserer Mannschaft.“

Man dürfe auch nicht vergessen, merkte Zoui Allali an, dass sechs wichtige Akteure aktuell die Ausfallliste bevölkern. Dann listete er die Namen auf: Tim Herbstmann, der Schnapper, fehlt weiterhin, außerdem die beiden Dauerläufer im Mittelfeld, Dominik Deitert und Marc Lowak, sowie die drei torgefährlichen Angreifer Lucas Jacobs, Simon Rotthäuser und Tim Püttmann. 7 SG Coesfeld 06 - SV Heek 5:5; Tore: 0:1 Luka Kösters (7.), 0:2 Kevin Brenneke (8., ET), 0:3 Matteo Schultewolter (32.), 0:4 Rainer Hackenfort (37.), 1:4 Henrik Mauermann (42.), 2:4 Jannis Pier (54.), 3:4 Philipp Jacobs (67.), 3:5 Phil Sundermann (74.), 4:5 Florian Stegemann (77.), 5:5 Alex Bauer (83.)

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7250354?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947787%2F947821%2F
Nachrichten-Ticker