Volleyball: Heute Heimspiel der SG 06 gegen RSV Much & Buisdorf
Spitzenreiter erwartet heißer Tanz

Coesfeld. Die Erfahrung, die so manche Mannschaft schon in Coesfeld machen musste, soll auch am Spitzenreiter nicht spurlos vorübergehen. In Coesfeld sind nicht 30 Zuschauer in der Halle, da lässt sich bisweilen noch eine Null dranhängen – und gegen diese Kulisse muss auch ein Topfavorit erst einmal spielen. „Das ist sicherlich die stärkste Mannschaft der Liga“, zollt Philipp Heuermann dem heutigen Gegner Respekt. Aber die Rhein-Sieg-Volleys Much & Buisdorf sollen es so schwer wie möglich haben.

Samstag, 29.02.2020, 06:55 Uhr aktualisiert: 29.02.2020, 07:00 Uhr
Volleyball: Heute Heimspiel der SG 06 gegen RSV Much & Buisdorf: Spitzenreiter erwartet heißer Tanz
Mit dem eigenen Publikum im Rücken fällt alles leichter: Henri Lammerding (rechts) und die SG-Volleyballer wollen heute den Tabellenführer RSV Much & Buisdorf ärgern. Foto: Frank Wittenberg

Die 2:3-Niederlage vor einer Woche in Essen nervte. Umso mehr setzt das Team von Trainer Iraj Shir Ali auf den Heimvorteil. Und den können sie auch gebrauchen. Nur noch vier Spiele stehen auf dem Programm, abgesehen von der Partie bei BW Aasee drei davon in eigener Halle – und das ausgerechnet gegen die Top drei der Regionalliga. „Aber diesen dritten Platz können wir selbst noch erreichen“, betont Heuermann angesichts der lediglich drei Zähler Rückstand auf den TVA Hürth Volleyball II. „Wir haken das trotz des verkorksten Spiels in Essen nicht ab und wollen einen vernünftigen Abschluss hinlegen.“

Dazu müssen sie aber die Großen der Liga schlagen und Revanche nehmen für die Niederlagen in der Hinserie. In Sankt Augustin, wo die im vergangenen Sommer aus dem TSV Much und dem TuS Buisdorf fusionierten Rhein-Sieg-Volleys ihre Heimspiele austragen, verlor die SG 06 mit 1:3. „Da haben wir sie in einem Satz dominiert“, erinnert sich Heuermann. „Die anderen drei Durchgänge gingen aber an den Gegner.“ Beim Wiedersehen wird Sven Schmitz nicht auf der Platte stehen, weil er wegen anhaltender Knieprobleme seine Saison vorzeitig beendet hat. Dafür wird Sebastian Förster wieder zur Verfügung stehen.

Heute Abend können die Coesfelder mit dem dicksten Pfund wuchern, dem eigenen Publikum im Rücken. Das soll schon zu Spielbeginn in Hochstimmung sein, weil die zweite SG-Mannschaft alle Chancen hat, am Nachmittag in Mesum den Landesliga-Aufstieg perfekt zu machen. „Das sollte zusätzlich Motivation geben“, lächelt Philipp Heuermann. „Der Tabellenführer soll sich umgucken.“ 7 Anpfiff: heute, 20 Uhr, Halle 1 des Schulzentrums.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7301542?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947787%2F947821%2F
Nachrichten-Ticker