Kreisliga A: Heute SG 06 gegen Westfalia Osterwick unter Flutlicht
Keine Lust auf weiteres Remis

Coesfeld/Osterwick. Zweimal standen sie sich schon gegenüber in dieser Saison, einen Sieger gab es nach jeweils 90 Minuten nicht. 2:2 im Seifer-Cup (mit Sieg der SG im Elfmeterschießen) und 1:1 in der Hinrunde – das sollte sich heute Abend tunlichst ändern, weiß Christoph Klaas: „In unserer Situation sollten wir keine Punkte abgeben.“ Wenn die SG Coesfeld 06 unter Flutlicht auf Westfalia Osterwick trifft, soll mit einem Dreier der Druck auf Tabellenführer DJK-VBRS frühzeitig erhöht werden.

Freitag, 06.03.2020, 11:02 Uhr aktualisiert: 06.03.2020, 11:20 Uhr
Kreisliga A: Heute SG 06 gegen Westfalia Osterwick unter Flutlicht: Keine Lust auf weiteres Remis
In der Hinrunde trennten sich die Westfalia und die SG 06 mit einem 1:1-Unentschieden: Johannes Sicking (links) und Timon Schüer bedrängen SG-Offensivmann Jannis Pier. Foto: Frank Wittenberg

Klaas war eigens nach dem eigenen 4:1-Sieg bei TSG Dülmen II am vergangenen Sonntag nach Osterwick gereist, um den Gegner unter die Lupe zu nehmen. „Da hat er aber nicht alles gesehen“, sagt Tobias Paschert mit einem Augenzwinkern. Das 1:1-Unentschieden gegen Vorwärts Lette bewertet der Westfalia-Spielertrainer als „nicht total schlecht“, aber insgesamt habe sich seine Mannschaft gegen einen tief stehenden Gegner zu wenige Torchancen erspielt. „Das müssen wir besser machen.“ Immerhin: Extrem defensiv eingestellt dürfte die SG 06 heute Abend nicht auflaufen, im Gegenteil. „Die verfügen über eine außergewöhnliche Klasse“, lobt Paschert die Coesfelder, die dankenswerterweise dem Ansinnen nach einer Spielverlegung nachgekommen seien, sodass am Samstag in Osterwick Hochzeit gefeiert werden könne.

Was dem Trainer ein wenig im Magen liegt, ist die angespannte Personalsituation. Timo Mevenkamp, Luis Lammers, Uli Wirtz und Tobias Schönnebeck, der sich in der zweiten Mannschaft erneut verletzt hat, fallen definitiv aus, zudem ist Tobias Lanfers beruflich verhindert. „Also müssen es die jungen Wilden richten“, setzt Tobias Paschert auf seine vielen Youngsters. „Wir werden eine junge Truppe aufs Feld bringen, aber die wird richtig motiviert sein.“

Frei von Personalsorgen sind auch Zoui Allali und Christoph Klaas nicht. Zwar kehrt Jan-Frederik Tendiek aus dem Urlaub zurück, aber Tim Püttmann und Alex Bauer fallen weiter aus. Zudem sind Dennis Lowak und Lucas Jacobs angeschlagen. „Das wird sich kurzfristig zeigen“, hofft Klaas auf einen Einsatz. „Aber wir jammern nicht.“

So schwer sich die Westfalia auch gegen Vorwärts Lette getan habe, der SG-Trainer stellt sich auf ein heißes Duell gegen einen „immer gefährlichen Gegner“ ein – ein Knüller, nicht nur, weil Zoui Allali auf seinen Ex-Club trifft, mit dem er 2015 den Bezirksliga-Aufstieg gefeiert hat. Dazu noch ein Flutlichtspiel. „An einem Freitagabend haben wir oft noch mehr Zuschauer“, weiß Christoph Klaas, der alles andere als ein Schaulaufen erwartet. „Das macht es noch Besonderer.“ 7 Anstoß: heute, 19.45 Uhr, VR-Bank Sportpark Nord in Coesfeld.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7312532?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947787%2F947821%2F
Nachrichten-Ticker