Coesfeld
Yavuzaslan holt Grabowsky nach Vreden

Coesfeld (fw). Der Reiz, in einer höheren Liga anzupacken, ist riesengroß. „Auf die Herausforderung freue ich mich“, lächelt Timo Grabowsky. Und er freut sich auf das Wiedersehen mit Engin Yavuzaslan, dem Doubletrainer, mit dem er ein tolles Jahr bei der DJK-VBRS verbracht hat – und der ihn nun zur neuen Saison zur SpVgg Vreden holt. Ob der 23-Jährige dann in der Westfalen- oder gar Oberliga gegen den Ball tritt, ist noch nicht raus. Seinen aktuellen Club SG Coesfeld 06 hat Grabowsky vor einigen Tagen über seinen Abschied informiert. „Wir spielen erfolgreich, deshalb war zu erwarten, dass es Anfragen geben wird“, sagt Dirk Lowak, Sportlicher Leiter beim A-Ligisten. Und wenn einer der Kicker die Möglichkeit habe, höherklassig zu spielen, werde der Verein das selbstverständlich nicht boykottieren. „Sportlich ist Timos Weggang für uns ein riesiger Verlust“, betont Lowak. „Wir haben aber Optionen, wie wir das auffangen können.“ Engin Yavuzaslan, der ab dem Sommer die Vredener trainieren wird, hält damit ein Versprechen. „Wenn ich noch einmal in der Nähe Trainer werde, will ich Timo als Spieler dabei haben, egal in welcher Liga“, hatte er erklärt – jetzt führen die Wege wieder zusammen. „Ich kenne seine Stärken und weiß, dass er uns weiterbringen wird“, lächelt Yavuzaslan. „Mit der individuellen Klasse, die er unter mir bei der DJK gezeigt hat, wird Timo den Konkurrenzkampf beleben.“ Auf den müsse er sich freilich einstellen, denn künftig stehe kein „fast 40-Jähriger“ mehr im defensiven Mittelfeld mehr an seiner Seite: „Aber Timo stellt sich der Herausforderung.“ Für Grabowsky wird es kein Sprung ins Ungewisse, denn neben Engin Yavuzaslan trifft er auch Schnapper Marvin Langer und Torwarttrainer Steffen Warneke wieder, die mit ihm schon bei der DJK-VBRS das Double geholt haben. „Niklas Hilgemann und Tim Schücker kenne ich aus meiner Stadtlohner Zeit“, berichtet der 23-Jährige, der nach seiner Jugendzeit bei der SG zunächst für ein halbes Jahr beim damaligen Oberligisten SuS gespielt hat, ehe zweieinhalb Jahre bei GW Nottuln und die erfolgreiche Saison bei der DJK-VBRS folgten. Seit dem vergangenen Sommer trägt er wieder das SG-Trikot – jetzt erfolgt in Vreden die „Familienzusammenführung“ mit Engin Yavuzaslan. „Natürlich hat er bei dem Wechsel eine große Rolle gespielt“, sagt Timo Grabowsky. „Ich mag die Art, wie er Fußball spielen lässt.“ Foto: fw

Freitag, 01.05.2020, 07:01 Uhr aktualisiert: 01.05.2020, 07:10 Uhr
Coesfeld: Yavuzaslan holt Grabowsky nach Vreden
Foto: az
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7391562?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947787%2F947821%2F
Nachrichten-Ticker