Jugendfußball: B I der DJK-VBRS und C I des VfL Billerbeck spielen künftig überkreislich
Ohne Umweg in die Bezirksliga

Kreis Coesfeld. Zwei weitere Jugendmannschaften werden in der kommenden Saison die heimischen Fußballclubs auf überkreislicher Ebene vertreten: Neben den C I-Junioren des VfL Billerbeck (wir berichteten) haben auch die B I-Junioren der DJK Coesfeld-VBRS das Ticket für die Bezirksliga erhalten – auf der Grundlage der Aufstiegswertung, die der Verbandsjugendtag des Fußball- und Leichtathletikverbandes Westfalen für die abgebrochene Saison 2019/20 beschlossen hat.

Dienstag, 23.06.2020, 06:59 Uhr
Jugendfußball: B I der DJK-VBRS und C I des VfL Billerbeck spielen künftig überkreislich: Ohne Umweg in die Bezirksliga
Dürfen in die Kreisliga A aufsteigen: die C I-Junioren der JSG Osterwick/Darfeld. Foto: Archiv

Die Billerbecker und Coesfelder profitieren davon, dass sie nicht noch eine Aufstiegsrunde mit weiteren A-Liga-Meistern austragen müssen. Da eine solche Runde aktuell nicht durchgeführt werden kann, haben alle Kreise das direkte Aufstiegsrecht eingeräumt bekommen. Die B-Junioren der DJK-VBRS lagen zum Zeitpunkt des Saisonabbruchs souverän bei 13 Siegen und nur einem Unentschieden mit sieben Punkten Vorsprung auf Vorwärts Epe auf Platz eins der Kreisliga A. Gleiches gilt für die C-Junioren des VfL Billerbeck, die mit sechs Zählern mehr als Verfolger Vorwärts Epe auf Rang eins thronten.

Beide Teams erhalten nun das direkte Ticket für die Bezirksliga. Ebenfalls über den Aufstieg freuen dürfen sich bei den A-Junioren der FC Epe, der sich aufgrund der Quotientenwertung (2,50) haarscharf vor der TSG Dülmen (2,47) den ersten Platz gesichert hat. Bei den D-Junioren liegt Fortuna Gronau in der „abgebrochenen“ Tabelle vorne vor DJK Dülmen und der SG Coesfeld 06. Bezirksliga-Aufsteiger bei den B-Juniorinnen ist der ASC Schöppingen, der ohne jeden Punktverlust klar vor der JSG Darfeld/Osterwick an der Spitze stand.

Von der Regelung, dass es diesmal keine sportlichen Absteiger gibt, profitieren die A-Junioren des SV Gescher, die zum Zeitpunkt des Abbruchs im März auf Rang elf noch um den Klassenerhalt zittern mussten, jetzt aber weiter in der Bezirksliga antreten dürfen. Das gilt auch für die B-Junioren der SG Coesfeld 06, die noch auf ihren ersten Punktgewinn warteten, und die C-Junioren der DJK Coesfeld-VBRS, die ebenfalls als Tabellenelfter um den Klassenerhalt kämpfen mussten.

In den unteren Ligen gestaltete sich die Wertung für den Fußballkreis Ahaus/Coesfeld etwas komplizierter, da zunächst Findungsrunden gespielt worden waren. „Wir haben uns dazu entschlossen, die Platzierung der Findungsrunde plus die bereits absolvierten Spiele in der Meisterschaftsrunde anhand der Quotientenregel zu werten“, erklärt Sven Wesenberg, Vorsitzender des Kreisjugendausschusses. Dadurch erhält hier nicht jeder aktuelle Tabellenführer ein Aufstiegsrecht. Da auch auf Kreisebene keine Entscheidungsspiele stattfinden, dürfen aus jeder B-Liga-Staffel der Erst- und Zweitplatzierte nach der Quotientenwertung direkt aufsteigen. Falls eine Mannschaft auf ihr Aufstiegsrecht verzichtet, dürfte der Drittplatzierte nachrücken, aber nicht mehr der Vierte.

Die Aufsteíger von der Kreisliga B zur Kreisliga A:

0 A-Junioren: Aus der Kreisliga B 21 dürfen Union Wessum (Quotient 2,800) und DJK Eintracht Stadtlohn (2,182) in die A-Liga aufsteigen, aus der Staffel B 22 SG Coesfeld 06 (2,667) und die JSG Appelhülsen/Schapdetten (2,214). Knapp den Sprung verpasst hat die DJK Coesfeld (2,071), die zwar zum Saisonabbruch auf Rang zwei hinter dem Ortsrivalen SG 06 lag, aber in der Findungsrunde zu wenige Punkte gesammelt hat.

0 B-Junioren: Aus der Kreisliga B 1 dürfen VfB Alstätte (Quotient 2,800) und FC Vreden (2,333) in die Kreisliga A aufsteigen. In der B 2 stehen die JSG Osterwick/Darfeld (2,846) als souveräner Spitzenreiter und die JSG Legden/Asbeck (2,364) als Aufsteiger fest.

0 C-Junioren: Auch in dieser Altersklasse darf sich die JSG Osterwick/Darfeld als Aufsteiger feiern lassen – das Team kam in der Kreisliga B 22 mit einem Quotienten von 2,700 auf Platz eins. Borussia Darup erreichte den identischen Wert, verzichtet aber auf das Ticket für die A-Liga. Somit darf die C I von Fortuna Seppenrade als Dritter nachrücken. In der Staffel B 21 belegen JSG Legden/Asbeck (3,000) und Union Wessum (2,500) die ersten beiden Plätze.

0 D-Junioren: Hauchdünn geht es hier in der Kreisliga B 22, denn hinter dem souveränen Tabellenersten SW Holtwick (3,000) tummeln sich gleich drei Mannschaften mit dem identischen Quotienten von 2,417 – Vorwärts Lette, Union Lüdinghausen und SV Gescher III. Hier muss das Torverhältnis entscheiden, mit dem sich die Letteraner wegen eines mehr erzielten Treffers vor Lüdinghausen den zweiten Platz sichern. Aus der Staffel B 21 steigen FC Epe (2,636) und SV Heek (2,444) in die Kreisliga A auf.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7462938?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947787%2F947821%2F
Nachrichten-Ticker