Vorsitzender Marcus Voss zieht positive Bilanz
Mit Leistungen und Konzept überzeugt

Coesfeld. Ein ganzes Wochenende voller Reitsport liegt nun hinter ihnen, nach corona-bedingter wochenlanger Durststrecke ohne Turniere war die Euphorie bei den Reitern bereits vor der Coesfelder Pferdeleistungsschau riesig. „Viele haben sich sehr dankbar gezeigt, in aktuell so schwierigen Zeiten wieder reiten zu können, manche haben sich auch im Nachhinein bei uns gemeldet“, zieht Marcus Voss, Vorsitzender des Zucht-, Reit- und Fahrvereins Coesfeld-Lette eine positive Bilanz. Insgesamt waren rund 500 Reiter im Laufe der drei Wettkampftage auf der Anlage des Pferdesportzentrums Flamschen. Bereits im Vorfeld hat der ZRFV passende Vorkehrungen getroffen, damit die Pferdeleistungsschau reibungslos und vor allem kontaktlos über die Bühne gehen kann – so waren keine Zuschauer erlaubt, Reiter und Trainer mussten sich an der Akkreditierungsstelle anmelden. „Bis auf ein paar Ausnahmen ist alles voll aufgegangen“, freut sich Voss. So habe es drei Zuschauer gegeben, die über Zäune geklettert sind, um auf die Anlage zu kommen. „Nach ausführlicher Erklärung haben sie dann das Gelände verlassen, ansonsten lief alles reibungslos“, so Voss.

Mittwoch, 01.07.2020, 05:16 Uhr
Vorsitzender Marcus Voss zieht positive Bilanz: Mit Leistungen und Konzept überzeugt
Nur 35,43 Sekunden hat er gebraucht: Mit seiner schnellen Performance bei der Springprüfung Klasse S mit Stechen ließ Thomas Holz vom RFV Greven (links) auf Gabrielle B der Konkurrenz keine Chance. Glückwünsche für seine Leistung erhielt er nach dem Springen vom Gesellschafter der Firma Ruthmann, Heinz-Jürgen Buss. Foto: az

Auch auf sportlicher Ebene bewertet er die Veranstaltung als gelungen. So haben sich mit Stephanie Leuenberger und Kira Laura Soddemann zwei Vereinsmitlieder gleich dreifach für das Bundeschampionat qualifiziert. „Auch unsere anderen Reiter haben tolle Leistungen gezeigt, aber die Qualifikation ist natürlich die Kirsche auf dem Sahnehäubchen“, ist Voss begeistert. Eine weitere Reiterin, die mit starken Auftritten auf sich aufmerksam gemacht hat, ist Cellina Bulitta. Sie gewann jeweils mit Bella Cherie bei einer Reitpferdeprüfung und einer Dressurpferdeprüfung der Klasse A mit den Traumnoten 8,7 und 8,50.

Bis es im September zum Bundeschampionat in Warendorf auf die ganz große Bühne geht, stehen in den kommenden Wochen noch weitere Turniere in Münster oder auch Seppenrade an. „So langsam geht es wieder los“, lässt Voss eine gewisse Erleichterung durchblicken. Diese Erleichterung haben die Reiter auch bei der Reiterleistungsschau gezeigt – ein kleiner Schritt Richtung Normalität.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7475489?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947787%2F947821%2F
Nachrichten-Ticker