Leichtathletik: DJK Coesfeld VBRS sagt den Citylauf 2020 ab
Kein Spektakel in der guten Stube

Coesfeld. Laufen unter Einhaltung der Corona-Vorgaben, das würde gehen. Zeitversetzt zum Beispiel, ohne echte Siegerehrung und Tamtam. „Aber das würde in keinster Weise dem Charakter unserer Veranstaltung entsprechen“, schüttelt Fabian Dasbach den Kopf. Deshalb hat er sich mit seinen Mitstreitern in der Leichtathletikabteilung der DJK Coesfeld-VBRS schweren Herzens entschlossen: Der Coesfelder Citylauf 2020 wird nicht stattfinden.

Freitag, 14.08.2020, 06:55 Uhr aktualisiert: 14.08.2020, 07:00 Uhr
Leichtathletik: DJK Coesfeld VBRS sagt den Citylauf 2020 ab: Kein Spektakel in der guten Stube
Flotte Läufer vor großer Zuschauerkulisse – dieses Bild wird es im Oktober 2020 nicht geben: Wegen der Corona-Pandemie hat die Leichtathletikabteilung der DJK-VBRS den Coesfelder Citylauf abgesagt. Foto: Archiv

Citylauf, das sind ebenso spannende wie unterhaltsame Rennen auf den Distanzen zwischen 300 Metern (Bambini) und zehn Kilometern (Hauptlauf). Citylauf, das ist aber auch ein Familienfest in der guten Stube Coesfelds, das Jahr für Jahr eine große Schar an Besuchern auf den Marktplatz und an die Strecke zieht. „Genau das macht es für uns so schwierig“, erklärt Thomas Borgert, der in der Leichtathletikabteilung für die Organisation der Veranstaltungen zuständig ist. „Wir könnten die Zuschauerströme nicht lenken.“ Für die Teilnehmer wäre ein Ablauf vor dem Hintergrund der Corona-Schutzverordnung zu regeln – aber der Aspekt der Besucher sei nicht planbar.

Lange Zeit haben sich die Verantwortlichen Gedanken gemacht und die Entwicklung im Blick behalten. Fakt ist: Vorerst bis zum 31. Oktober sind Sportfeste im herkömmlichen Sinn untersagt. Es gebe sogenannte „running lonely“-Konzepte, bei denen die Starter getrennt voneinander auf die Strecke gehen und die jeweiligen Zeiten genommen werden, erklärt Borgert. „Den Citylauf zeichnet allerdings aus, dass es durch eine komplett belebte Innenstadt geht.“ Hinzu komme, dass der Aufwand für eine solche Veranstaltung unter Einhaltung der Corona-Regeln immens sei, ergänzt Fabian Dasbach: „Das steht dann sicherlich in keinem Verhältnis zum Ertrag.“ Erstmals seit der Premiere im Jahr 1994 fällt das Event damit flach.

Für die DJK-VBRS ist es bereits die vierte große Veranstaltung in diesem Jahr, die wegen der Corona-Pandemie nicht stattfinden kann – nach dem Heidelauf im März, dem Schülersportfest zu Christi Himmelfahrt und der DJMM-Qualifikation im Juni bleibt nun auch am 10. Oktober die Piste leer. „Dazu kommt noch das Trainingslager in den Osterferien, das wir ebenfalls absagen mussten“, bedauert Dasbach. „Für uns als Abteilung bricht da eine Menge weg.“ Dennoch zeigt er sich davon überzeugt, die richtige Entscheidung getroffen zu haben. „Es ist ja noch ein zartes Pflänzchen, dass wir wieder gemeinsam Sport treiben dürfen“, sagt der Ab teilungsleiter. Das mit einer solchen Großveranstaltung wie dem Citylauf aufs Spiel zu setzen, sei nicht sinnvoll: „Wir richten jetzt den Blick auf den Heidelauf 2021 und hoffen, damit zur Normalität zurückzukehren.“

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7533696?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947787%2F947821%2F
Nachrichten-Ticker