Bezirksliga: SG Coesfeld 06 empfängt zum Auftakt den TuS Wüllen
Mit Euphorie zur perfekten Premiere

Coesfeld. Das erste Bezirksliga-Spiel der Vereinsgeschichte seit der Fusion zur SG Coesfeld 06 – viel mehr muss wohl nicht gesagt werden, um die Vorfreude zu beschreiben. „Die Euphorie ist groß“, versichert Christoph Klaas. „Und es kommen hoffentlich auch viele Zuschauer.“ Die Rahmenbedingungen stimmen, und auch sportlich soll es ein toller Tag werden: Gegen den TuS Wüllen will der Aufsteiger morgen auf eigenem Platz direkt die ersten Punkte einsacken.

Samstag, 05.09.2020, 07:30 Uhr aktualisiert: 05.09.2020, 07:50 Uhr
Bezirksliga: SG Coesfeld 06 empfängt zum Auftakt den TuS Wüllen: Mit Euphorie zur perfekten Premiere
Ansetzen zum Höhenflug: Jannis Pier (rechts) und die SG Coesfeld 06 hoffen zum Bezirksliga-Auftakt auf einen Heimsieg gegen den TuS Wüllen. Foto: Frank Wittenberg

Ein Selbstläufer wird das nicht, auch wenn die Wüllener in der vergangenen Saison zum Zeitpunkt des Abbruchs auf einem Abstiegsplatz lagen. „Bei denen hat sich eine Menge verändert“, sagt Klaas, der gemeinsam mit Zoui Allali für die SG 06 verantwortlich ist und den TuS im Test beim SC Südlohn beobachtet hat. Jojo Dönnebrink ist nun gemeinsam mit Maik Hollweg in Wüllen verantwortlich, zudem verstärken mit André Dumpe, Timon Vierhaus und Robin Nolte einige Gescheraner mit Erfahrung den Kader. In der Vorbereitung hat der TuS drei Siege und drei Unentschieden geholt, kein Spiel verloren.

Die Vorbereitung ist auch bei der SG 06 gut gelaufen – zumindest bis zum Pokal-Halbfinale gegen den SuS Stadtlohn. „Danach hatten wir leider mehrere angeschlagene Spieler, das hat sich auch im Training bemerkbar gemacht“, bedauert Christoph Klaas. Zuletzt habe sich die Lage wieder entspannt, dennoch fallen mehrere Spieler für die Saisonpremiere aus: Henrik Mauermann wird wegen einer Knieverletzung noch drei bis vier Wochen fehlen, Dennis Lowak (Zerrung) und Dominik Deitert müssen ebenfalls passen. Simon Rotthäuser ist krank, Linus Lux langzeitverletzt, und Jannik Brambrink hat sich in den Urlaub verabschiedet. „Zwei bis drei weitere Jungs sind noch angeschlagen“, berichtet der Trainer. „Aber wir haben unseren Kader ja bewusst breiter aufgestellt.“ Deshalb werden sie auf jeden Fall eine starke Truppe auf den Rasen schicken.

Im Vordergrund steht ohnehin die große Freude darüber, nach einem halben Jahr Zwangspause endlich wieder um Punkte kicken zu dürfen. Möglich sei das nur, weil sich viele Ehrenamtliche im Verein daran gemacht hätten, entsprechende Konzepte auszuarbeiten, betont Klaas: „Ihnen gebührt ein ganz besonderer Dank.“ 7 Anstoß: Sonntag, 15 Uhr, VR-Bank Sportpark Nord (Rasen). 7 Hinweis: Auf der gesamten Anlage und auch während des Spiels gilt für die Zuschauer die Maskenpflicht. 7 Für die Heimspiele der SG 06 sind Dauerkarten erhältlich. Der Vorteil: „Die Besitzer haben auch vor dem Hintergrund, dass nur 300 Zuschauer dabei sein dürfen, ihren garantierten Platz“, sagt Abteilungsleiter Heiner Eismann. Erhältlich sind die Tickets am Sonntag am Einlass.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7567213?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947787%2F947821%2F
Nachrichten-Ticker