Bezirksliga: DJK Coesfeld will den guten Start gegen Ellewick veredeln
Schön auf dem Teppich bleiben

Coesfeld. Geflachst haben sie zu Beginn der Woche, logisch. Schon wieder Spitzenreiter! Es hätte schlechter laufen können für die DJK Coesfeld, aber Karsten Erwig und Claus Heinze haben gleich die Bleischuhe aus dem Schrank geholt. „Wir halten die Jungs auf dem Teppich“, verspricht Heinze. „Denn die Realität ist, dass wir am Sonntag das nächste schwere Spiel vor der Brust haben.“ Mit dem ASV Ellewick, der zum Auftakt ein 3:3 gegen den VfB Alstätte hingelegt hat, kommt am Sonntag um 16 Uhr ein weiterer Aufsteiger ins Sportzentrum West (Kunstrasen).

Samstag, 12.09.2020, 14:50 Uhr
Bezirksliga: DJK Coesfeld will den guten Start gegen Ellewick veredeln: Schön auf dem Teppich bleiben
Konzentrierter Blick voraus auf die nächste Aufgabe: Kai Hemsing (links) und die DJK Coesfeld empfangen am Sonntag den Aufsteiger ASV Ellewick. Foto: Frank Wittenberg

Blenden lässt sich das Trainer-Duo nicht. So schön der 5:2-Sieg beim VfL Ramsdorf auch war, sie verschließen nicht die Augen davor, dass es in der ersten Halbzeit über weite Strecken nicht rund lief. „Der 0:2-Rückstand hat uns geärgert“, sagt Claus Heinze. „Wir haben da zu lasch verteidigt.“ Immerhin: Die Reaktion war prima, denn nach dem Anschlusstreffer noch vor der Pause dominierten die Eintrachtler im zweiten Durchgang eindeutig und schossen sich mit dem 5:2-Sieg auf Platz eins der Bezirksliga-Tabelle.

Jetzt also Ellewick. Live und in Farbe hat Heinze die Mannschaft von Jochen Kloster noch nicht gesehen, sich aber einige Informationen besorgt. Der ASV verfüge über ein Team, das im Kollektiv sehr gut arbeite und zudem vorne mit schnellen Stürmern aufwarte. „Wir begegnen ihnen mit Respekt“, betont der Trainer. „Sie haben zurecht den Aufstieg geschafft.“

Trotzdem ist die Marschroute für das erste Heimspiel der Saison klar: Die DJK will nachlegen, um mit einem feinen Polster in das schwere Auswärtsspiel nächste Woche bei Vorwärts Epe gehen zu können. Nicht mithelfen kann dabei neben Torwart Dennis Weßendorf (Rücken) der Youngster und Torschütze Adrian Koschany, der sich im Training das Handgelenk angebrochen hat. Dafür kehren Cedric Pollmeier und erstmals nach langer Verletzungspause auch Malte Elkemann in den Kader zurück. 7 Anstoß: Sonntag, 16 Uhr, Kunstrasen an der Reiningstraße.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7579223?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947787%2F947821%2F
Nachrichten-Ticker