Volleyball: SG 06 lässt beim 3:0 gegen Solingen Volleys nichts anbrennen
Pünktlich fertig zum Abendessen

Coesfeld. Das Abendessen kommt rechtzeitig auf den Tisch, dafür sorgen sie schon: Zum zweiten Mal im zweiten Spiel entpuppten sich die Volleyballer der SG Coesfeld 06 gestern als Kurzarbeiter. „Es macht einfach Spaß, wie die Mannschaft auftritt“, lächelte Udo Jeschke, als er erneut nach nur 75 Minuten einen Strich unter die Aufgabe machen durfte. Denn wie zum Auftakt gegen Düren fuhr der Regionalligist auch diesmal einen ungefährdeten 3:0-Heimsieg gegen die Solingen Volleys ein.

Montag, 28.09.2020, 06:00 Uhr
Volleyball: SG 06 lässt beim 3:0 gegen Solingen Volleys nichts anbrennen: Pünktlich fertig zum Abendessen
Thomas Wittkowski holt aus zum Angriffsschlag: Im zweite Saisonspiel gelang den SG-Volleyballern gestern Abend der zweite klare 3:0-Sieg. Foto: Frank Wittenberg

Vor allem in den ersten beiden Sätzen geriet der Auftritt zu einer Demonstration der Stärke. „Sehr dominant, sehr konzentriert“, lobte der Trainer sein Personal, das viel Druck über die Aufschläge machte, auch im Block sehr sicher agierte und Punkte über den zweiten Angriff machte. „So haben wir den Gegner überhaupt nicht ins Spiel kommen lassen.“ Über 9:3 und 12:4 setzten sich die Coesfelder im ersten Durchgang frühzeitig ab, hatten beim 24:15 neun Satzbälle und nutzten den zweiten zum 25:16. Ähnlich lief auch der zweite Satz, in dem die SG 06 mit dem 8:1-Zwischenstand frühzeitig für klare Verhältnisse sorgte. Zwar kam Solingen auf 9:6 heran, aber mit sechs Zählern in Folge und dem 15:6 blieben die Gastgeber auf Kurs. „Angesichts der deutlichen Führung hatten wir aber nicht mehr die volle Spannung und haben den Gegner noch etwas rankommen lassen“, bilanzierte Jeschke. „Aber das ist menschlich.“ Mit 25:19 ging auch der Durchgang klar an die SG.

Immerhin: Ein bisschen mehr Spannung bekamen die 100 Zuschauer in der „ausverkauften“ Halle im dritten Satz geboten, in dem die Coesfelder zunächst mit 5:8 in Rückstand gerieten. „Solingen hat sich gesteigert und eine bessere Aufstellung gefunden“, lobte der Trainer den Gegner. „Wir waren nicht mehr so konzentriert in der Annahme.“ Was er seinem Team aber hoch anrechnete: Sie arbeiteten sich Stück für Stück heran und gingen mit 22:19 in Führung. „Die Jungs haben Geduld beweisen und sich auch mit guter Kommunikation aus einem kleinen Tief gezogen.“ Am Ende standen ein 25:21 und damit der zweite 3:0-Sieg im zweiten Spiel – was Udo Jeschke sichtlich zufrieden stimmte: „Das macht Hunger auf mehr!“ Trotz des zeitigen Abendessens . . . 7 SG Coesfeld 06 – Solingen Volleys 3:0 (25:16, 25:19, 25:21).

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7605627?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947787%2F947821%2F
Nachrichten-Ticker