Tanzen: SG 06 startet am Montag mit umfangreichem Online-Angebot
Lichtblicke durch Bewegung

Coesfeld. Wettkämpfe, Duisburger Tanztage, Karneval, genau jetzt würde die Saison so richtig durchstarten. Zurzeit ist allerdings alles anders – doch davon will sich die Tanzabteilung der SG Coesfeld 06 nicht ausbremsen lassen, im Gegenteil. Deshalb startet am dem kommenden Montag (1. 2.) das „Februar Special“ mit einem umfangreichen Online-Angebot. „Wir wollen trotz Lockdown für Bewegung sorgen und einen Hoffnungsschimmer geben“, sagt Sarah Riedel. Und das gilt ausdrücklich nicht nur für die Tanzabteilung, sondern auch für die gesamte SG-Familie.

Mittwoch, 27.01.2021, 07:14 Uhr aktualisiert: 27.01.2021, 07:20 Uhr
Tanzen: SG 06 startet am Montag mit umfangreichem Online-Angebot: Lichtblicke durch Bewegung
Mit ihrer Tanzrevue begeisterte die SG Coesfeld 06 im Frühjahr 2019. Im Corona-Winter 2021 wollen die Verantwortlichen mit einem umfangreichen Online-Angebot für Bewegung und Abwechslung sorgen. Fotos: SG Coesfeld 06 Foto: az

35 Angebote umfasst der Wochenplan aktuell, vom Morning Yoga bis zum Akrobatik-Workout, vom Kindertanz bis zum Afro-Dance – und das könnte noch mehr werden. Denn die SG’ler stellen das Online-Programm gemeinsam mit den Studio 232 in Krefeld und dem Tanzhaus Wuppertal auf die Beine. „Wir sind in Kontakt gekommen, weil wir vor einiger Zeit ähnliche Probleme mit einem Trainer hatten und uns darüber ausgetauscht haben“, berichtet Sarah Riedel. Daraus entstehe nun etwas Gutes, denn die Beteiligten seien sich sehr sympathisch. So sei die Idee entstanden, die Online-Angebote zusammenzuführen und dadurch noch vielseitiger zu werden. „Es besteht zwischen uns ja auch keine räumliche Konkurrenz“, lächelt die SG-Abteilungsleiterin.

Die Grundlage dieses vielfältigen Programms sei bereits vor der Corona-Pandemie im Rahmen eines Profil-Wochenendes gelegt worden. „Unsere Stärke sind nicht zuletzt die kleinen Mitglieder, die eine enge Verbundenheit zum Verein aufbauen. Oft auch durch die Eltern, die teilweise schon in anderen Abteilungen aktiv sind“, verweist Sarah Riedel auf den Gedanken der Tanz-Familie, die zum Beispiel durch kleinere und größere Projekte wie die Tanz-Vernissage immer wieder für besondere Momente sorge. Die Einschränkungen durch die Pandemie hätten dann gezeigt, wie gut der Zusammenhalt sei und wie viele kreative Ideen entwickelt werden könnten. „Die Mitglieder bleiben uns treu, wir haben die Zahlen sogar noch ausgebaut“, freut sie sich. „Das zeigt uns: Wir bekommen es auch ohne Profis hin.“

Die Freude am Tanz und an der Bewegung soll im Mittelpunkt stehen. So gibt es ab der kommenden Woche natürlich die Trainingsstunden in den einzelnen SG-Gruppen, gerade im Kinderbereich. Sie machen auch digital sehr gut mit, diese Erfahrungen durften die Trainerinnen machen, erzählt die Abteilungsleiterin: „Da sind die Übungsstunden oft auch eine willkommene Abwechslung zum Home-Schooling am Schreibtisch.“ Zumal angesichts des Wetters zurzeit draußen nicht viel unternommen werden könne. Das Online-Training diene auch dazu, in Kontakt zu bleiben.

Ebenso freuen sich die Verantwortlichen darüber, auch ganz neue Dinge anbieten zu können. Afro-Dance zum Beispiel, was neben einer spezifischen Erwärmung, Kräftigung und Stretching auch Techniken und eine Choreographie beinhaltet. Latin Solo-Style greift auf Salsa, Bachata, Cha Cha Cha zu Latino-Rhythmen zurück – „und das geht in diesem Fall sogar ohne Partner“, lächelt Sarah Riedel. Mit „Partner“ funktioniert der Chair Dance – der besteht aber aus Holz oder Kunststoff und ist ein Stuhl.

Und so funktioniert es: Dauerhafte Zoom-Links sind über die Trainer der Tanzabteilung erhältlich, aber auch in der Geschäftsstelle der SG 06, Tel. 02541/980666, sowie auf der Homepage sg-coesfeld.de oder sg-tanzen.de. Zum Schutz der Tänzer und Trainer sollen die Zugangsdaten nicht an andere weitergegeben werden. Es dürfen aber gerne Freunde und Interessierte an einem Probetraining teilnehmen. Anfragen können über die Trainer und Abteilungsleitung gestellt werden.

Mit diesem großen Engagement will die SG 06 für ihre Mitglieder die eher dunkle Winter- und Lockdown-Zeit ein wenig heller gestalten. Über allem steht natürlich die Hoffnung, mit den insgesamt 28 Gruppen möglichst bald in den Normalbetrieb zurückkehren zu können. Denn Auftritte finden nach wie vor nicht statt, zudem lasse sich das Fortführen der einstudierten Choreographien im Online-Training nur schwer fortsetzen. „Tänzerisch-choreographisch zu arbeiten, ist digital sehr schwierig“, weiß Sarah Riedel aus Erfahrung. „Zuhause fehlen der Platz und das räumliche Vorstellen.“

Dennoch bleibt die SG 06 aktiv: Vier der Leistungsgruppen nehmen aktuell an einem Online-Wettkampf teil und erstellen Videos, über die eine Jury im März entscheiden wird. Und: Der Februar steht ganz im Zeichen von Tanz und Bewegung – jeder für sich, aber doch online gemeinsam.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7785323?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947787%2F947821%2F
Nachrichten-Ticker