FC Bayern München
Alaba: «Denke, dass noch ein, zwei Spieler kommen sollten»

München (dpa) - Auch Fußball-Profi David Alaba vom FC Bayern München fordert Verstärkungen beim deutschen Fußball-Rekordmeister.

Freitag, 16.08.2019, 09:19 Uhr aktualisiert: 16.08.2019, 09:22 Uhr
Mahnt weitere Verstärkungen für die Bayern an: David Alaba.
Mahnt weitere Verstärkungen für die Bayern an: David Alaba. Foto: Georg Hochmuth

«Die Saison dauert lange, und bei diesen Belastungen, die wir haben, braucht man nicht nur einen Kader mit hohem Niveau, sondern auch einen großen Kader. Ich denke, dass noch ein, zwei Spieler kommen sollten, um den Konkurrenzkampf zu heben und in der Breite gut aufgestellt zu sein», sagte der 27 Jahre alte Österreicher der Nachrichtenagentur APA.

Der FC Bayern geht nach dem Double mit großen Veränderungen ins zweite Jahr unter Trainer Niko Kovac. Die ruhmreiche Ära von Franck Ribéry und Arjen Robben ist vorbei. Auch Dortmund-Rückkehrer Mats Hummels, James Rodríguez und Rafinha sind weg. Neu gekommen sind die französischen Weltmeister Lucas Hernández und Benjamin Pavard sowie das Talent Fiete Arp. Auf den letzten Drücker wurde der Kroate Ivan Perisic von Inter Mailand ausgeliehen - die Transferpolitik der Münchner wird auch von anderen Bayern-Profis kritisch gesehen.

«Die Transferperiode ist nicht zu Ende. Ich habe Vertrauen in unsere Bosse und denke, dass sich noch etwas tun wird. Jetzt geht es einmal darum, gut in die Saison zu starten», sagte Alaba. Bis zum 2. September haben die Bayern noch Zeit, neue Profis unter Vertrag zu nehmen. Im Bundesliga-Eröffnungsspiel erwarten die Münchner an diesem Freitagabend Hertha BSC.

Alaba selbst wird in dieser Spielzeit trotz wiederkehrenderGerüchte über ein Interesse des FC Barcelona bei den Münchnernbleiben. Sein Vertrag an der Isar läuft bis 2021, daher stünde wohl erst im kommenden Sommer eine Richtungsentscheidung an. «Mein Fokus liegt ganz beim FC Bayern, was im nächsten Jahr passieren wird, weiß ich nicht. Aber ich habe immer betont, dass ich ein Spieler bin, der neue Herausforderungen sucht - ob das beim FC Bayern oder woanders sein wird, kann ich nicht sagen», meinte der Linksverteidiger.

Nachrichten-Ticker