Bundesliga
Union-Manager Ruhnert: Transfer-Sommer 2019 war nicht gesund

Berlin (dpa) – Manager Oliver Ruhnert vom Fußball-Bundesligisten 1. FC Union Berlin hofft auf ruhigere Transferphasen als vor der ersten Saison der Köpenicker im deutschen Oberhaus.

Mittwoch, 05.02.2020, 10:47 Uhr aktualisiert: 05.02.2020, 10:50 Uhr
Hatte im Transfer-Sommer 2019 viel Streff: Oliver Ruhnert.
Hatte im Transfer-Sommer 2019 viel Streff: Oliver Ruhnert. Foto: Andreas Gora

«Der Sommer 2019 war am Limit. Gesund gelebt und geschlafen habe ich definitiv nicht», sagte der Geschäftsführer Profifußball von Union der «Sport Bild»». Er habe jeden Tag gefühlt Hunderte neue Ideen gehabt. «Vier, fünf Wochen kamen mir vor wie eine einzige Nacht. (...) So schön der Aufstieg war - jeden Sommer kann man das nicht so machen.» Union hatte vor der Saison insgesamt 14 Spieler neu unter Vertrag genommen.

Für seine Karriere als Manager habe er Wichtiges von Felix Magath gelernt, der wie Ruhnert früher beim FC Schalke 04 war. Es gehe darum, «wie man eine unglaublich gute Trennung zwischen Job und Privatem hinbekommt», berichtete Ruhnert. «Fokussier dich auf das, was du gerade tust.»

Nachrichten-Ticker