Bundesliga
Empfang nach dem Derby: Fans munterten Union-Profis auf

Berlin (dpa) - Zuschauer waren beim Duell zwischen Hertha BSC und Union Berlin wegen der Corona-Pandemie im Olympiastadion nicht zugelassen. Doch bei der Rückkehr ins Stadion An der Alten Försterei wurde die mit 1:3 unterlegene Union-Elf von einer Abordnung ihrer Fans empfangen und aufgemuntert.

Samstag, 05.12.2020, 11:50 Uhr aktualisiert: 05.12.2020, 11:52 Uhr
Hatten Aufmunterung nötig: Die Spieler von Union Berlin lassen nach der Niederlage bei Hertha die Köpfe hängen.
Hatten Aufmunterung nötig: Die Spieler von Union Berlin lassen nach der Niederlage bei Hertha die Köpfe hängen. Foto: Odd Andersen

Rund 40 Union-Anhänger waren trotz des Endes der Ungeschlagen-Serie zur Stadioneinfahrt gekommen, um über zwei Stunden nach Derby-Abpfiff den Mannschaftsbus der Eisernen in Köpenick zu begrüßen. Dabei bemühten sie sich, den in Corona-Zeiten geforderten Abstand auch einzuhalten. Einige jüngere Fans zündeten Pyrotechnik. Mit Union-Gesängen stimmte sich der Union-Anhang bereits auf das nächste Heimspiel am 12. Dezember gegen den FC Bayern München ein.

© dpa-infocom, dpa:201205-99-580712/2

Nachrichten-Ticker