Bundesliga
Mainz 05 verschiebt Mitgliederversammlung

Mainz (dpa) - Wegen «nicht klar definierter Aussagen» in der Vereinssatzung verschiebt Fußball-Bundesligist FSV Mainz 05 seine Mitgliederversammlung.

Dienstag, 02.02.2021, 22:35 Uhr aktualisiert: 02.02.2021, 22:38 Uhr
Gehört beim FSV Mainz 05 zu den Kritikern: Ehrenpräsident Harald Strutz.
Gehört beim FSV Mainz 05 zu den Kritikern: Ehrenpräsident Harald Strutz. Foto: Thomas Frey

Diese sollte mit Wahlen zum Vereinsvorsitz und zum Aufsichtsrat ursprünglich am 9. Februar durchgeführt werden. Unklarheiten entstanden nun in Zusammenhang mit der Anzahl der zugelassenen Bewerber durch die Wahlkommission.

«Für Kritik unter den Vereinsmitgliedern sorgte dabei insbesondere, dass die Wahlkommission bei 28 Bewerbungen vier der maximal 16 Bewerberplätze für den Aufsichtsrat unbesetzt ließ und dabei auch vier bisherige Aufsichtsratsmitglieder nicht mehr nominierte», teilte der Verein mit.

Zu den Kritikern gehört auch Ehrenpräsident Harald Strutz. «Ich habe den Eindruck, dass der Verein zum Intriganten-Stadl verkommt», hatte der 70 Jahre alte frühere Clubchef der «Bild»-Zeitung gesagt. Der aktuelle Vereinsvorsitzende Stefan Hofmann sagte der Mitteilung vom Dienstag zufolge: «Nach den uns vorliegenden juristischen Einschätzungen hat unsere Wahlkommission satzungskonform gehandelt.» Der Club habe aber registriert, «dass es hierzu andere Auffassungen gibt».

Deshalb will der Vorstand kurzfristig Vorschläge für «klarstellende Satzungsregelungen» erarbeiten lassen. Werden diese legitimiert, «können die Wahlen zum Vereinsvorsitz und zum Aufsichtsrat abgehalten werden». Ein neuer Termin steht entsprechend noch nicht fest.

© dpa-infocom, dpa:210202-99-276491/2

Nachrichten-Ticker