Drei bis 1865
Elf Zahlen zum 28. Spieltag der Fußball-Bundesliga

Berlin (dpa) - Die Deutsche Presse-Agentur hat aussagekräftige Zahlen zum 28. Spieltag der Fußball-Bundesliga zusammengestellt.

Sonntag, 11.04.2021, 13:02 Uhr aktualisiert: 11.04.2021, 13:04 Uhr
Mit seinem 23. Saisontor kommt André Silva (l) dem Vereinsrekord von Bernd Hölzenbein (26) bei Eintracht Frankfurt immer näher.
Mit seinem 23. Saisontor kommt André Silva (l) dem Vereinsrekord von Bernd Hölzenbein (26) bei Eintracht Frankfurt immer näher. Foto: Thomas Frey

3 - Nur drei der ersten elf Rückrundenspiele hat Borussia Mönchengladbach gewonnen. Zu wenig für einen Champions-League-Anwärter.

4 - Thomas Müller bereitet im vierten Liga-Spiel in Folge ein Tor vor, das gelingt ihm zum dritten Mal in der Bundesliga. Zuletzt zwischen Juni 2020 und Oktober 2020 - damals sogar in fünf Spielen in Serie.

5 - verschiedene Teenager erzielten bei Borussia Dortmund in dieser Saison ein Tor oder mehr.

9 - So viele Heimspiele mit Hoffenheim, Fürth und Bielefeld benötigte Frank Kramer für seinen ersten Sieg als Trainer in der Bundesliga.

12 - Zwölf Torschüsse gaben die Profis von Hertha BSC vor der Pause ab, so viele wie zuletzt vor knapp zehn Jahren am 13. August 2011 gegen den Hamburger SV.

23 - Mit seinem 23. Saisontor kommt André Silva dem Vereinsrekord der Eintracht von Bernd Hölzenbein (26) immer näher. Nur Bayerns Robert Lewandowski war in dieser Bundesliga-Spielzeit noch erfolgreicher.

40 - Union Berlin steht nun bei 40 Punkten, nur einer weniger als in der kompletten Vorsaison.

60 - Nach 28 Spielen hat RB Leipzig schon 60 Punkte. Abgesehen von Bayern München gelang das in den vergangenen zehn Jahren nur zwei Clubs: VfL Wolfsburg (2015) und Borussia Dortmund (2016 und 2019).

75 - Den letzten Bundesliga-Heimtreffer hatte Bielefeld vor dem Freiburger Eigentor am 23. Januar beim 1:5 gegen Frankfurt verzeichnet. Dazwischen lagen 75 Tage und vier Spiele.

1130 - Spielminuten war Marco Reus in der Bundesliga ohne Tor, mit seinem Treffer zum zwischenzeitlichen 2:1 in Stuttgart beendete er am Samstag in der 52. Minute seinen persönlichen Torfluch.

1865 - So viele Tage lag - bis Samstag - das letzte Bundesliga-Tor des 2014er-Weltmeisters Erik Durm zurück. Im März 2016 hatte Durm bei einem BVB-Sieg in Darmstadt getroffen.

© dpa-infocom, dpa:210411-99-160742/2

Nachrichten-Ticker