Erste Bundesliga
Gisdol kritisiert Hoffenheimer Personalpolitik

Frankfurt/Main (dpa) - Hoffenheims Trainer Markus Gisdol hat die Personalpolitik der vergangenen Jahre beim abstiegsbedrohten Fußball- Bundesligisten kritisiert.

Mittwoch, 08.05.2013, 13:21 Uhr
Veröffentlicht: Mittwoch, 08.05.2013, 13:18 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Mittwoch, 08.05.2013, 13:21 Uhr

«Was genau schiefgelaufen ist, weiß ich nicht. Ich glaube, Hoffenheim ist ein Stück von seinem Weg abgekommen. Man hat auch ein bisschen seine Identität verloren - und daran wollen wir wieder arbeiten, dass wir das zurückgewinnen», sagte der 43-Jährige in einem Interview des «Mannheimer Morgen».

Gisdol übernahm den Tabellenvorletzten im April und holte seitdem in fünf Spielen acht Punkte mit dem Team. Der frühere TSG-Coach Ralf Rangnick lobte die Arbeit seines langjährigen Assistenten. «Er steht für den Hoffenheimer Weg, der uns damals nach zwei Aufstiegen ausgezeichnet hat und zu einer bundesweiten Beliebtheit führte», sagte der 54-Jährige der «Sport Bild». «Man erkennt wieder viele Elemente, die 1899 schon damals stark gemacht haben.»

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/1648672?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947787%2F947915%2F947917%2F
Nachrichten-Ticker