Zweitliga-Absteiger
1. FC Magdeburg trennt sich von Trainer Oenning

Magdeburg (dpa) - Zweitliga-Absteiger 1. FC Magdeburg trennt sich nach dem Saisonende von Cheftrainer Michael Oenning. Der auslaufende Vertrag des 53-Jährigen wird nicht verlängert, teilte der Fußball-Verein aus Sachsen-Anhalt mit.

Donnerstag, 16.05.2019, 15:12 Uhr aktualisiert: 16.05.2019, 15:16 Uhr
Nicht mehr Trainer beim 1. FC Magdeburg: Michael Oenning.
Nicht mehr Trainer beim 1. FC Magdeburg: Michael Oenning. Foto: Daniel Karmann

Das Ziel Klassenerhalt haben Trainer und Team klar verfehlt. «Um den zukünftigen Herausforderungen gerecht zu werden, hat sich der Verein entschieden, den Vertrag mit Michael Oenning nicht zu verlängern», hieß es in einer Pressemitteilung. Magdeburg war im vergangenen Jahr erstmals ins deutsche Unterhaus aufgestiegen.

Der Kader der Magdeburger wird sich durch einen größeren personellen Umbruch in den kommenden Wochen verändern. Verteidiger Nils Butzen ist bereits zu Hansa Rostock und Ex-Trainer Jens Härtel gewechselt. Beim letzten Heimspiel an diesem Sonntag gegen Meister und Aufsteiger 1. FC Köln (15.30 Uhr/Sky) werden weitere Spieler sowie Oenning vor ausverkaufter Kulisse verabschiedet.

Nachrichten-Ticker