Zweite Bundesliga
Aue muss weiter zittern - Ingolstadt bleibt drin

Aue (dpa) - Der FC Erzgebirge Aue muss bis zum letzten Spieltag um den Klassenverbleib in der 2. Fußball-Bundesliga zittern.

Sonntag, 12.05.2013, 15:31 Uhr
Veröffentlicht: Sonntag, 12.05.2013, 15:28 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Sonntag, 12.05.2013, 15:31 Uhr

Das Team des neuen Trainers Falko Götz verlor trotz Heimvorteils mit 0:1 (0:0) gegen den FC Ingolstadt , der vor 11 800 Zuschauern dank des Treffers von Caiuby (64. Minute) den Ligaverbleib perfekt machte. Während die Schanzer dem Saisonfinale nun entspannt entgegen blicken können, müssen die Erzgebirgler am Pfingstsonntag beim Absteiger SV Sandhausen punkten. Aue ist vor dem 34. Spieltag als Tabellen-15. punktgleich mit Dynamo Dresden, das auf dem Abstiegs-Relegationsplatz steht. Aue hat aber die um acht Treffer bessere Tordifferenz.

Aue zeigte angesichts des prekären Lage insgesamt zu wenig. Beide Angriffsreihen waren zu harmlos und folgerichtig sprangen keine großen Torchancen heraus. Nach der Pause hatte Aue durch Rene Klingbeil die bis dahin beste Möglichkeit des Spiels. Doch seinen Kopfball lenkte Ramazan Özcan über die Latte. Mit ihrem ersten konstruktiven Angriff in der zweiten Hälfte gingen die Gäste in Front. Nach einer Flanke von Pascal Groß stand Caiuby völlig frei und köpfte ein.

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/1655126?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947787%2F947915%2F947919%2F
Nachrichten-Ticker