Zweite Bundesliga
Geldstrafe für Idrissou nach Verbalattacke

Frankfurt/Main (dpa) - Mohamadou Idrissou vom 1. FC Kaiserslautern muss nach seiner Verbalattacke gegen Schiedsrichter Wolfgang Stark eine Geldstrafe von 3000 Euro zahlen. Das entschied das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes am Mittwoch.

Mittwoch, 08.05.2013, 17:27 Uhr
Veröffentlicht: Mittwoch, 08.05.2013, 17:25 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Mittwoch, 08.05.2013, 17:27 Uhr

Der Stürmer aus Kamerun hatte Stark vergangene Woche nach dem 2:4 bei Energie Cottbus in einem Fernseh-Interview angegriffen. «Er hat zu mir gesagt, deine Körpersprache gefällt mir nicht. Ich bin nicht schwul. Meine Körpersprache ist eine richtige Männerkörpersprache. Ich werde auch nicht schwul, das ist sein Problem», hatte Idrissou dem Sender Sky gesagt. Das Sportgericht wertete dies als «unsportliche Äußerung».

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/1649534?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947787%2F947915%2F947919%2F
Nachrichten-Ticker