Fußball
Lieberknecht: Größtes Geschenk für Fans wäre der Aufstieg

Duisburg (dpa/lnw) - Nach dem missratenen Wiederbeginn in der 3. Liga hat MSV Duisburgs Trainer Torsten Lieberknecht personelle Änderungen für das Heimspiel gegen Carl Zeiss Jena angekündigt. «Es wird sicher den ein oder anderen Wechsel geben», sagte der Coach des Drittliga-Spitzenreiters vor der Partie gegen den Tabellen-Letzten am Mittwoch (19.00 Uhr).

Dienstag, 02.06.2020, 15:57 Uhr aktualisiert: 02.06.2020, 16:12 Uhr
Duisburgs Trainer Torsten Lieberknecht gestikuliert an der Seitenlinie.
Duisburgs Trainer Torsten Lieberknecht gestikuliert an der Seitenlinie. Foto: Marius Becker

Trotz der 2:3 (1:0)-Niederlage am Sonntag beim Verfolger TSV 1860 München sorgt sich Lieberknecht nicht um sein Team. Er bescheinigte ihm am Dienstag «Aufsteh-Qualitäten» und eine unverändert hohe Motivation. Gleichwohl müsse nach der vierten Niederlage aus den zurückliegenden fünf Spielen gegen das Schlusslicht aus Thüringen «ohne Wenn und Aber» gewonnen werden, betonte der 46-Jährige. «Vor der Saison waren wir für viele der Absteiger Nummer eins. Jetzt sind noch immer Erster. Wir hatten schon viele Situationen, in denen wir eine Reaktion zeigen mussten.»

Den treuen «Zebra»-Anhängern, die in der Corona-Krise viele tolle Aktionen starteten, wolle die Mannschaft am Ende etwas zurückgeben. «Das Größte, was wir ihnen schenken können, ist der Aufstieg.»

Der Revierclub steht vor dem 29. Spieltag mit 47 Zählern punktgleich mit der SpVgg Unterhaching an der Tabellenspitze. Erster Verfolger sind die Münchner «Löwen» mit zwei Punkten weniger. Jena ist mit nur 17 Zählern als Letzter fast abgeschlagen und hat kaum noch Hoffnung auf eine Rettung vor dem Abstieg in die Regionalliga.

Nachrichten-Ticker