Negativserie in der Liga
Russischer Startrainer Sluzki verlässt ZSKA Moskau

Moskau (dpa) - Der ehemalige russische Nationaltrainer Leonid Sluzki hat nach einer Negativserie in der Liga seinen Rücktritt als Coach des Traditionsvereins ZSKA Moskau angekündigt. Sluzki verlasse ZSKA auf eigenen Wunsch, teilte der frühere Armee-Club mit.

Dienstag, 06.12.2016, 19:12 Uhr
Veröffentlicht: Dienstag, 06.12.2016, 19:09 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Dienstag, 06.12.2016, 19:12 Uhr
Leonid Sluzki hört bei ZSKA auf.
Leonid Sluzki hört bei ZSKA auf. Foto: Marius Becker

Berichten zufolge könnte er künftig ein Team im Ausland leiten. Über einen Nachfolger solle bis Ende der Woche entschieden werden. In informierten Kreisen wurde der Weißrusse Viktor Gontscharenko als Kandidat gehandelt. Er trainiert derzeit den Erstligisten FK Ufa.

Damit wird das letzte Gruppenspiel in der Champions League gegen Tottenham Hotspur aus England an diesem Mittwoch ein Abschiedsspiel für Sluzki . Anschließend werde der 45-Jährige seinen Posten aufgeben.

Sluzki hatte in den vergangenen sieben Jahren mit ZSKA  drei Meistertitel und zweimal den russischen Landespokal gewonnen. Weniger erfolgreich startete er in die laufende Saison. Nach 17 Spielen geht ZSKA auf Platz 3 in die Winterpause. In der Champions League belegt der Club den letzten Platz in Gruppe E, könnte mit einem Sieg gegen Tottenham aber die Europa League noch erreichen. Als Nationaltrainer war Sluzki nach dem frühen Aus Russlands bei der EM 2016 in Frankreich ebenfalls zurückgetreten.

ZSKA trennt sich nach eigener Darstellung im Guten von Sluzki. «Die Türen unseres Clubs werden immer offen für Sie sein, Leonid Viktorowitsch», schrieb der Verein.

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4483742?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947787%2F947915%2F947929%2F
Nachrichten-Ticker