Superleague Ellada
Manipulationsskandal erschüttert griechischen Fußball

Athen (dpa) - Der griechische Fußball wird von einem Manipulationsskandal erschüttert. Die Justiz erhob Anklage gegen den Besitzer des größten griechischen Vereins Olympiakos Piräus, den Reeder Evangelos Marinakis.

Freitag, 12.10.2018, 20:40 Uhr
Veröffentlicht: Freitag, 12.10.2018, 20:37 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Freitag, 12.10.2018, 20:40 Uhr
Der griechische Fußball wird von einem Manipulationsskandal erschüttert.
Der griechische Fußball wird von einem Manipulationsskandal erschüttert. Foto: BARTLOMIEJ ZBOROWSKI

Das berichtete das Sportradio des staatlichen Rundfunks, ERA-Sport. Unter den Angeklagten sind auch der frühere Präsident des griechischen Fußballverbandes, Giorgos Sarris, zwei ehemalige Chef-Schiedsrichter und weitere sechs amtierende und ehemalige Schiedsrichter sowie frühere und aktuelle Besitzer der Vereine Atromitos Athen, Veria und Levadiakos.

Sie sollen unter Mitwirkung zahlreicher Fußballspieler dutzende Spiele der griechischen Superliga und kleinerer Ligen manipuliert haben. Juristen erwarten ein mehrmonatiges Gerichtsverfahren. Bei einer Verurteilung drohen demnach Haftstrafen von bis zu zehn Jahren. Eine Reaktion seitens der Angeklagten gab es bis Freitagabend nicht.

Anzeige
Nachrichten-Ticker