Premier League
Erste Niederlage für Manchester City - Liverpool nun Erster

Manchester City verliert erstmals in dieser Saison und kassiert beim FC Chelsea ein 0:2. Der FC Liverpool profitiert und übernimmt nach einem 4:0 in Bournemouth die Tabellenführung. Arsenal müht sich zu einem knappen Sieg gegen Abstiegskandidat Huddersfield Town.

Samstag, 08.12.2018, 21:08 Uhr aktualisiert: 08.12.2018, 21:10 Uhr
Mohamed Salah traf dreifach für Liverpool.
Mohamed Salah traf dreifach für Liverpool. Foto: Mark Pain

Bournemouth (dpa) - Der englische Fußballmeister Manchester City kann doch verlieren. Das Team von Trainer Pep Guardiola kassierte am Samstag ein 0:2 (0:1) beim FC Chelsea und damit die erste Niederlage in dieser Premier-League-Saison. Nutznießer ist der FC Liverpool.

Die Reds siegten mit 4:0 (1:0) beim AFC Bournemouth und sind neuer Spitzenreiter. Der FC Arsenal mühte sich unterdessen zu einem mageren 1:0 (0:0) gegen Abstiegskandidat Huddersfield Town.

Der französische Weltmeister N'Golo Kanté (45. Minute) und der Brasilianer David Luiz (78.) trafen an der Londoner Stamford Bridge für Chelsea und besiegelten damit die erste Pleite für Man City nach zuvor 13 Siegen und zwei Unentschieden in 15 Ligaspielen. Die Vorlagen für beide Tore lieferte der Belgier Eden Hazard. City-Coach Guardiola überraschte nach dem Spiel mit seiner Analyse. «Insgesamt waren wir fantastisch», sagte er, «ich bereue gar nichts.»

Mann des Spiels für Liverpool war Stürmer Mohamed Salah, dem ein Dreierpack gelang (25./48./77.). Bournemouth-Profi Steve Cook (68.) unterlief zudem ein Eigentor. «Wir haben schönen Fußball gespielt», äußerte sich Trainer Jürgen Klopp zufrieden. Seine Reds sind nun als letztes Team in der Premier League ungeschlagen, doch der Blick geht auf die Champions League. Am Dienstag muss Liverpool im letzten Gruppenspiel zuhause gegen den SCC Neapel gewinnen, um nicht vorzeitig auszuscheiden.

Europa-League-Teilnehmer Arsenal tat sich zuhause gegen Huddersfield überraschend schwer. Lucas Torreira erlöste die Gunners erst in der 82. Minute. «Nicht das beste Spiel, aber wir haben es gut zu Ende gebracht», sagte Trainer Unai Emery. Der deutsche Ex-Nationalspieler Mesut Özil fehlte erneut im Arsenal-Kader - laut Vereinsangaben wegen Rückenproblemen. Britische Medien spekulierten zuletzt allerdings über ein angespanntes Verhältnis zu Coach Emery.

Bei Man United beendete Stürmer Romelu Lukaku (42.) nach mehr als zwei Monaten seine Torflaute. Außerdem trafen Ashley Young (13.), Juan Mata (28.) und Marcus Rashford (82.) für die Red Devils. Den Treffer für Fulham erzielte Aboubakar Kamara (67.) per Foulelfmeter. Die Londoner beendeten die Partie nach einer Gelb-Roten Karte für André-Frank Zambo Anguissa (68.) in Unterzahl.

Der frühere RB-Leipzig-Trainer Ralph Hasenhüttl erlebte bei Cardiff City eine missratene Premiere als neuer Coach des FC Southampton. Seine Saints unterlagen mit 0:1 (0:0). Das Tor für Aufsteiger Cardiff erzielte Callum Paterson (74.). «Wir wissen, dass wir noch einen harten und langen Weg vor uns haben», sagte Hasenhüttl.

Nachrichten-Ticker