Super League Griechenland
14 Punkte Rückstand in der Liga: AEK Athen wechselt Trainer

Athen (dpa) - Der Trainer des griechischen Fußball-Meisters AEK Athen, Marinos Ouzounidis, ist zurückgetreten. Als Grund gab der 50-Jährige an, dass das Athener Spitzenteam praktisch keine Chance mehr auf die Titelverteidigung in der griechischen Liga habe.

Dienstag, 05.02.2019, 15:53 Uhr aktualisiert: 05.02.2019, 15:56 Uhr
Zieht die Konsequenzen aus dem Tabellenplatz seines Vereins: Marinos Ouzounidis tritt als Trainer von AEK Athen zurück.
Zieht die Konsequenzen aus dem Tabellenplatz seines Vereins: Marinos Ouzounidis tritt als Trainer von AEK Athen zurück. Foto: Sven Hoppe

Athen, das in einer Champions-League-Vorrundengruppe mit dem FC Bayern ohne Punkt Letzter geworden war, hatte in der Liga am Sonntag zu Hause gegen Tabellenführer Paok Saloniki nur 1:1 gespielt.

«Es ist besser, ich gehe», erklärte Ouzounidis schriftlich, wie das Staatsradio ERA-Sport berichtete. AEK liegt zwölf Spieltage vor dem Ende der Meisterschaft als Tabellendritter mit 37 Punkten weit hinter Paok Saloniki (51 Punkte) und Olympiakos Piräus (45 Punkte) zurück.

AEK hatte es 2018 nach 24 Jahren unter der Führung des Spaniers Manolo Jimenez geschafft, griechischer Meister zu werden. Jimenez musste aber aus familiären Gründen 2018 gehen, soll nun nach übereinstimmenden Informationen der griechischen Sportpresse aber erneut das Traineramt bei dem Athener Club übernehmen.

Nachrichten-Ticker