FA
Maßnahme gegen Rassismus: Fußballern drohen lange Sperren

London (dpa) - In England können Fußballspieler von der kommenden Saison an für diskriminierendes Verhalten mit einer Sperre von sechs bis zwölf Spielen belegt werden. Der englische Fußballverband (FA) stellte entsprechende Regeln vor.

Freitag, 07.08.2020, 20:34 Uhr aktualisiert: 07.08.2020, 20:36 Uhr
In England können Fußballspieler bald für diskriminierendes Verhalten mit einer Sperre von sechs bis zwölf Spielen belegt werden.
In England können Fußballspieler bald für diskriminierendes Verhalten mit einer Sperre von sechs bis zwölf Spielen belegt werden. Foto: John Walton

Dazu habe man sich mit verschiedenen Interessenvertretern beraten, hieß es, darunter die Anti-Rassimus-Organisation «Kick It Out», die Spielergewerkschaft PFA und Vertreter von Clubs und Ligen. Der Weltverband FIFA und die Europäische Fußballunion UEFA hatten zuvor eine Strafe von mindestens zehn Spielen für Rassismus oder andere Formen von Diskriminierung erlassen.

Bei diskriminierendem Verhalten in sozialen Medien oder falls mildernde Umstände vorliegen, sei auch eine Sperre für weniger als sechs Spiele möglich, verkündete die FA. Der Verband will ein Vergehen in Zukunft auch dann ahnden, wenn es sich um einen Vorfall im privaten Umfeld oder «abseits der typischen Fußball-Umgebung» handelt.

© dpa-infocom, dpa:200807-99-85199/2

Nachrichten-Ticker