Coronavirus-Infektion
Tschechische Fußball-Legende Panenka in stabilem Zustand

Prag (dpa) - Der tschechischen Fußball-Legende Antonin Panenka geht es etwas besser. Sein Zustand habe sich stabilisiert, berichtete der Verein Bohemians Prag 1905 unter Berufung auf seine Ehefrau.

Freitag, 09.10.2020, 18:47 Uhr aktualisiert: 09.10.2020, 18:50 Uhr
Antonin Panenka bei der Auslosung für die UEFA Euro 2012.
Antonin Panenka bei der Auslosung für die UEFA Euro 2012. Foto: Sergey Dolzhenko

Der 71-Jährige ist Ehrenpräsident des Clubs. Er war wegen einer Coronavirus-Infektion ins Krankenhaus gekommen.

Mit dem Panenka-Heber im Belgrader EM-Finale 1976 gegen Deutschland hatte sich der Mittelfeldspieler in den Fußball-Geschichtsbüchern verewigt. Er lupfte den Ball beim entscheidenden Elfmeter nervenstark in die Mitte des Tores und narrte damit Deutschlands Torhüter Sepp Maier - die Tschechoslowakei wurde Europameister.

Ihr Mann habe ihr gesagt, dass er kämpfen werde, sagte Panenkas Frau Vlasta. Er habe einen starken Husten und bekomme zusätzlichen Sauerstoff. Aus dem Kreiskrankenhaus in Benesov bei Prag sollte er in die Hauptstadt verlegt werden. Die vielen Genesungswünsche aus aller Welt seien eine Überraschung gewesen. «Ich habe nicht geahnt, dass man ihn so sehr über unsere Grenzen hinaus liebt», ließ sie mitteilen.

Nach seiner erfolgreichen Zeit bei Bohemians Prag wechselte Panenka 1981 zu Rapid Wien; mit dem Verein wurde er zweimal österreichischer Meister und dreimal Cup-Sieger. Wegen seiner Übersicht nannte man ihn den Mann mit den Radaraugen. Er beendete seine aktive Karriere nach Stationen bei anderen Vereinen der Alpenrepublik im Alter von 45 Jahren.

© dpa-infocom, dpa:201009-99-891174/2

Nachrichten-Ticker