Atlético-Profi
FIFA bestätigt Zehn-Wochen-Sperre für Engländer Trippier

Madrid (dpa) - Der Berufungsausschuss der Fußball-Weltverbandes FIFA hat die vor Weihnachten ausgesprochene Sperre von zehn Wochen gegen den englischen Nationalspieler Kieran Trippier bestätigt.

Montag, 18.01.2021, 13:29 Uhr aktualisiert: 18.01.2021, 13:32 Uhr
Kieran Trippier (r) bleibt weiter gesperrt.
Kieran Trippier (r) bleibt weiter gesperrt. Foto: Bernat Armangue

Damit fällt der Verteidiger bis zum 28. Februar auch für seinen spanischen Verein Atlético Madrid aus. Am 3. Januar hatte die FIFA die wegen Verstößen gegen Wettregeln verhängte internationale Sperre auf Antrag von Atlético zunächst bis zu der nun getroffenen Entscheidung ausgesetzt.

Der englische Verband FA hatte den 30-Jährigen am 23. Dezember mit sofortiger Wirkung für zehn Wochen gesperrt und ihm eine Geldstrafe von rund 77.000 Euro auferlegt. Nun steht der 30-Jährige bei dem Spitzenclub aus der Primera División für mehrere Ligaspiele nicht zur Verfügung und wird auch beim Champions-League-Achtelfinale gegen den FC Chelsea am 23. Februar nicht dabei sein können. Der Geschäftsführer der Rojiblancos, Miguel Ángel Gil Marín, hatte die zehnwöchige Sperre als «unverhältnismäßig hart für den Spieler und völlig ungerecht für Atlético» kritisiert.

Trippier soll insgesamt sieben Regelverstöße begangen haben. In vier Fällen wurde er von der FA für schuldig befunden, der Engländer selbst bestreitet sämtliche Vorwürfe. Dabei geht es um Wetten im Zusammenhang mit seinem Wechsel von den Tottenham Hotspur zu Atlético, die im Juli 2019 abgegeben worden waren.

© dpa-infocom, dpa:210118-99-71706/2

Nachrichten-Ticker