Trainer der U21
Kuntz zu Zukunft beim DFB: Hatten «richtig gute Gespräche»

Freiburg (dpa) - Der deutsche U21-Nationaltrainer Stefan Kuntz ist nach Gesprächen mit den DFB-Verantwortlichen optimistisch für eine längerfristige Zusammenarbeit.

Dienstag, 12.11.2019, 16:32 Uhr aktualisiert: 12.11.2019, 16:36 Uhr
Die Zeichen für eine Verlängerung als Trainer der deutschen U21 stehen gut: Stefan Kuntz.
Die Zeichen für eine Verlängerung als Trainer der deutschen U21 stehen gut: Stefan Kuntz. Foto: Cézaro De Luca

«Wir hatten in den vergangenen Wochen einige richtig gute Gespräche und wollen uns nach dem letzten Länderspiel in diesem Jahr gegen Belgien noch einmal zusammensetzen. Dann schauen wir mal, ob wir alles in trockene Tücher bringen», sagte Kuntz dem Portal «ran.de». Sein Vertrag beim Deutschen Fußball-Bund als U21-Coach läuft noch bis 2020. Am 17. November (16.00 Uhr/ProSieben MAXX) tritt seine Auswahl in der EM-Qualifikation in Freiburg an.

Nach dem zweiten Platz bei der EM 2019 war Kuntz auch als möglicher Nachfolger von Bundestrainer Joachim Löw gehandelt worden. «Wir haben zwei Trainer beim DFB, die absolut die Fähigkeiten haben, Bundestrainer zu werden: Stefan Kuntz und Marcus Sorg», hatte Löw gesagt. Kuntz betonte nun, die Gespräche mit dem DFB seien «allesamt sehr positiv» gewesen. «Aber so lange noch nichts unterschrieben ist, bin ich immer vorsichtig mit irgendwelchen Prognosen.»

Nachrichten-Ticker