Vor WM-Qualifikation
Matthäus fordert anderes Auftreten von Bundestrainer Löw

Berlin (dpa) - Gut einen Monat vor den ersten Fußball-Länderspielen im Jahr 2021 hat Rekordnationalspieler Lothar Matthäus von Bundestrainer Joachim Löw ein anderes Auftreten als zuletzt gefordert.

Dienstag, 23.02.2021, 10:05 Uhr aktualisiert: 23.02.2021, 10:08 Uhr
Kritisiert den Bundestrainer: Lothar Matthäus.
Kritisiert den Bundestrainer: Lothar Matthäus. Foto: Andreas Gora

«Wichtig ist, dass Löw die richtigen Entscheidungen trifft, dass er wieder selbstsicher auftritt, dass er mit der Mannschaft eine Einheit bildet - nicht wie in Spanien beim 0:6, wo ich ihn im Stadion nicht gehört habe, obwohl keine Zuschauer dort waren», sagte der 59-Jährige im Interview dem Online-Portal «Sport1».

Zugleich verlangte Matthäus, dass der Weltmeister-Trainer künftig seine Entscheidungen öffentlich transparent erklärt. Der Zuschauer, der Fan und der Journalist, sie alle hätten vom Bundestrainer Antworten zu bekommen. «Das ist er ihnen als Nationaltrainer schuldig», sagte der frühere Weltfußballer.

Die deutsche Nationalmannschaft bestreitet Ende März drei Qualifikationsspiele zur WM 2022 in Katar. Neben den Heimspielen gegen Island (25. März) und Nordmazedonien (31. März) steht für das Team von Löw am 28. März eine Partie in Rumänien an.

© dpa-infocom, dpa:210223-99-554366/2

Nachrichten-Ticker