Bundesliga
Ausgekugelte Schulter: Schalke auch noch ohne McKennie

Gelsenkirchen (dpa) - Fußball-Bundesligist FC Schalke 04 plagen immer größere Sorgen in der Innenverteidigung. Im Bundesliga-Spiel gegen Eintracht Frankfurt verletzte sich Jungstar Weston McKennie an der Schulter und musste vom Platz getragen werden.

Sonntag, 15.12.2019, 21:00 Uhr aktualisiert: 15.12.2019, 21:04 Uhr
Schalkes Weston McKennie muss nach einem Zweikampf mit Frankfurts Dost verletzt vom Platz getragen werden.
Schalkes Weston McKennie muss nach einem Zweikampf mit Frankfurts Dost verletzt vom Platz getragen werden. Foto: Rolf Vennenbernd

Der 21-Jährige hatte wegen der Verletzungen von Salif Sané, Matija Nastasic und Benjamin Stambouli bereits als quasi letzte Option in der Innenverteidigung ausgeholfen.

Wie Trainer David Wagner nach dem 1:0 (0:0)-Sieg bestätigte, hat sich McKennie die Schulter ausgekugelt. «Sie sind gerade dabei, sie im Krankenhaus wieder an die richtige Stelle zu bringen», sagte Wagner auf der Pressekonferenz: «Ob er operiert werden muss, ist noch offen. Aber er wird sicher längerfristig ausfallen, keine Frage.»

Für McKennie kam Juan Miranda, 19 Jahre alte Leihgabe vom FC Barcelona, zum ersten Pflichtspiel-Einsatz für Schalke. Er agierte als Linksverteidiger, Routinier Bastian Oczipka (30) rückte ins Zentrum an die Seite von Ozan Kabak.

Nachrichten-Ticker