Sa., 09.11.2019

Gescher Alles raushauen gegen den Favoriten

Gescher: Alles raushauen gegen den Favoriten

Gescher (fw). Training war angesagt statt Nachholspiel in Wüllen. „Lange und intensiv“, beschreibt Frank Schulz die Einheit, die er kurzerhand angesetzt hatte, nachdem die geplante Partie wegen Unbespielbarkeit des Platzes erneut ausgefallen war. Von Frank Wittenberg


Mi., 06.11.2019

Gescher Schwerstarbeiter legen ausgeglichene Bilanz hin

Gescher: Schwerstarbeiter legen ausgeglichene Bilanz hin

Gescher. Volleyball-Schwerstarbeit stand den Youngsters des TV Gescher ins Haus: Das Team der U 16 und der U 18 besteht aus überwiegend denselben Akteurinnen. Das bedeutete insgesamt vier Spiele an zwei Tagen – mit der ausgeglichenen Bilanz von zwei Siegen und zwei Niederlagen. Von Allgemeine Zeitung


Mi., 06.11.2019

Gescher Riesensatz mit drei Punkten

Gescher: Riesensatz mit drei Punkten

Gescher. Alles ist möglich. Auf einem Abstiegsplatz könnten sie kleben bleiben, aber auch der Sprung auf einen einstelligen Tabellenplatz sitzt drin – verrückte Bezirksliga. „So eng geht das zu, das ist unglaublich“, schüttelt Frank Schulz den Kopf. Seinen SV Gescher, aktuell auf dem ersten Abstiegsrang 15, trennen gerade einmal drei Punkte vom Neunten SuS Olfen. Von Frank Wittenberg


Mo., 04.11.2019

Gescher Favorit nutzt die Überzahl eiskalt

Gescher: Favorit nutzt die Überzahl eiskalt

Gescher (fw). Lange Zeit boten sie dem hohen Favoriten die Stirn, dann musste Dennis Schültingkemper vorzeitig vom Platz: gelb-rote Karte! „Das war die entscheidende Szene“, ärgerte sich Frank Schulz über diese 55. Minute, die unmittelbare Folgen hinterließ: Der SuS Stadtlohn schlug binnen kürzester Zeit mit zwei Treffern zu und zwang den SV Gescher in die Knie. Von Frank Wittenberg


Anzeige

Sa., 02.11.2019

Gescher Die größtmögliche Prüfung

Gescher: Die größtmögliche Prüfung

Gescher. Es läuft beim SV Gescher – wie gut, das werden sie am Sonntagnachmittag herausfinden. Denn viel härter als der SuS Stadtlohn könnte ein Prüfstein kaum sein. „Das ist ein echtes Kaliber, einer der Topfavoriten auf den Meistertitel“, lobt Frank Schulz den Nachbarn, der punktgleich mit Spitzenreiter TuS Haltern II auf Rang zwei steht und erst eine Saisonniederlage kassiert hat. Von Frank Wittenberg


Di., 29.10.2019

Gescher Die Mischung macht’s

Gescher: Die Mischung macht’s

Gescher. Das vierte Spiel in Folge ohne Niederlage, der zweite Sieg hintereinander mit insgesamt acht eigenen Treffern, passte perfekt zum goldenen Oktober. Frank Schulz ist gewiss kein Trainer, der in guten oder schlechten Zeiten zu übertriebenen Ausschlägen in die eine oder andere Richtung neigt – diesmal aber war ihm der Spaß deutlich anzusehen. Von Frank Wittenberg


Mo., 28.10.2019

Gescher Bissig und torhungrig

Gescher: Bissig und torhungrig

Gescher. 87 Minuten standen bereits auf der Uhr, und der Vorsprung gestaltete sich mit vier Treffern komfortabel. Für Frank Schulz schien das allerdings kein Grund zu sein, sich gemütlich zurückzulehnen. „Weitermachen, weitermachen!“, tönte es vom Seitenrand. Von Frank Wittenberg


Sa., 26.10.2019

Gescher Positiven Lauf unbedingt fortsetzen

Gescher: Positiven Lauf unbedingt fortsetzen

Gescher (fw). Seit drei Spielen sind sie ungeschlagen. Trotz aller schwierigen Umstände mit den zahlreichen Ausfällen. „Das haben die Jungs wirklich gut gemacht“, richtet Frank Schulz ein Lob an sein Personal. Von Frank Wittenberg


Sa., 19.10.2019

Gescher Punkte gegen direkten Konkurrenten holen

Gescher: Punkte gegen direkten Konkurrenten holen

Gescher (leg). Es ist ein klassisches Sechs-Punkte-Spiel. „TuS Wüllen ist ein direkter Konkurrent“, weiß Matthias Efsing, spielender Co-Trainer des SV Gescher. „Da müssen wir die Punkte holen.“ Noch vor einer Woche gewannen die Gescheraner nach einer starken Partie gegen die TSG Dülmen mit 3:2. „Jetzt wollen wir den Sieg gegen Dülmen vergolden“, gibt Efsing die Marschroute vor. Von Leon Eggemann


Sa., 19.10.2019

Gescher SuS und SW kämpfen um wichtige Punkte

Gescher: SuS und SW kämpfen um wichtige Punkte

Hochmoor/Beerlage (leg). Für den Gegner aus Hochmoor findet SW-Coach Andreas Medding lobende Worte. „Sie haben wirklich einen guten Lauf und sich unter den Aufstiegs-Aspiranten etabliert“, zollt der Beerlager Trainer Respekt. „Da wird es sicherlich schwierig, etwas in Hochmoor zu holen.“ Von Leon Eggemann


21 - 30 von 531 Beiträgen

AZ-Kontakte

Abonnements
(0 25 41) 92 11 39
 
Anzeigen
(0 25 41) 92 11 32
 
Redaktion
(0 25 41) 92 11 51
 

AZ-Pressehaus
Rosenstr. 2, 48653 Coesfeld
(0 25 41) 921-0

montags bis donnerstags von 8 bis 17 Uhr,
freitags von 8 bis 13 Uhr und
samstags von 8.30 bis 12 Uhr

Billerbecker Anzeiger
Münsterstr. 4, 48727 Billerbeck
(0 25 43) 23 14-0

montags bis freitags 8.30 bis 12 Uhr
 

Gescherer Zeitung
Kirchplatz 2, 48712 Gescher
(0 25 42) 93 04-0

montags bis freitags 9 bis 12.15 Uhr 
und donnerstags 14.30 bis 17 Uhr  

Folgen Sie uns auf Facebook

Wenn Sie den folgenden Facebook Beitrag ansehen möchten, aktivieren Sie diesen bitte über den Button. Mit der Aktivierung erklären Sie sich damit einverstanden, dass Daten an Facebook übermittelt werden.
Anzeige