Fr., 01.08.2014

Landesliga: Der Aufsteiger will das Abenteuer mit dem starken Kollektiv bewältigen / Trainer-Duo harmoniert hervorragend Ein verschworener Haufen

Gescher. Die Verlockung, für die höhere Liga auch personell aufzurüsten, ist da, keine Frage. Aber genau das würde von der Linie abweichen, die sich der SV Gescher gesetzt hat. Erfolgreich kicken? Gerne – aber nicht auf Kosten des bärenstarken Kollektivs. „Wir wollen weiter mit eigenen und jungen Leuten arbeiten“, betont Michael Gravermann. Von Frank Wittenberg


Do., 31.07.2014

Gescher Wichtige Erkenntnisse trotz klarer Niederlage

Gescher (fw). Die Niederlage war deutlich, aber das stand für Micky Gravermann nicht im Vordergrund. „Viel wichtiger ist die Erkenntnis, wer uns auf welcher Position weiterhelfen kann“, erklärte der Trainer des SV Gescher. Und zumindest eine Halbzeit lang habe seine Mannschaft beim 0:5 gegen den Oberliga-Aufsteiger SuS Stadtlohn ein richtig gutes Spiel gemacht. Von Frank Wittenberg


Di., 29.07.2014

Kreisliga A: Vom Mittelfeld-Dauerrenner zum Trainer – Michael Laukamp fühlt sich wohl bei der SV-Reserve Neues Revier an der Seitenlinie

Gescher. Manchmal juckt es noch in den Füßen. „Auf dem Feld kann man natürlich mehr Einfluss auf das Geschehen nehmen“, sagt Michael Laukamp – aber seine neue Aufgabe sieht vor, dass er an der Seitenlinie eine Führungsrolle übernimmt. „Auch von da lässt sich ein Spiel ordnen, das ist für mich ein Lernprozess.“ Und für den hat der Trainer-Neuling beim SV Gescher II die volle Rückendeckung. Von Frank Wittenberg


Mo., 28.07.2014

Fußball: SV Gescher III bezwingt Turo Darfeld dank deutlicher Leistungssteigerung mit 3:2 Kabinenansprache zeigt Wirkung

Gescher/Darfeld. Die Kabinenpredigt zeigte Wirkung. „Ich habe ja viel Verständnis für meine junge Mannschaft“, lächelte Reinhard Höing. Von Frank Wittenberg


Anzeige

So., 27.07.2014

Fußball: SV Gescher kassiert zwei Niederlagen in Ahaus Vorzeitiges Aus in starker Konkurrenz

Gescher. Die zweite Niederlage im zweiten Spiel beim Eintracht-Pokal in Ahaus trug Micky Gravermann mit Fassung. „Das ist ein toll besetztes Turnier, und wir haben es mit etablierten Gegnern zu tun“, blieb der Trainer des SV Gescher gelassen. Von Frank Wittenberg


So., 27.07.2014

SV Gescher II feiert einen 2:1-Sieg gegen Adler Buldern Ende gut, alles gut

Gescher (uh). Nach zwei Niederlagen feierte der A-Kreisligist SV Gescher im letzten von drei Turnierspielen den ersten Sieg. Durch einen Doppelpack von Marius Upgang-Rotert wurde der Vizemeister und Klassenkonkurrent Adler Buldern noch mit 2:1 bezwungen. Lucas Wies verdiente sich zwei Scorerpunkte. Ende gut, alles gut! Von Ulrich Hörnemann


Do., 24.07.2014

A-Kreisligist SV Gescher II ärgert den Westfalenligisten GW Nottuln / 3:4-Niederlage nach großer Gegenwehr Kecker Außenseiter muckt auf

Gescher. Die Sensation lag in der Luft. Nach zwei feinen Kontertoren führte der kecke Außenseiter SV Gescher II urplötzlich mit 2:0 gegen den drei Klassen höher spielenden Westfalenligisten Grün-Weiß Nottuln. Timon Barden (5. Minute) und Simon Koppers (35.), der eine Flanke von Linksfuß Patrick Sträter verwandelte, waren die Schützen. Von Ulrich Hörnemann


Di., 22.07.2014

Nach einer 2:1-Führung kassiert der A-Ligist SV Gescher II noch eine 2:5-Niederlage gegen TSG Dülmen Außenseiter ärgert den Favoriten

Coesfeld (uh). Der SV Gescher kam mit der Reserve angereist. Doch Neu-Trainer Michael Laukamp hatte seine Mannschaft so gut eingestellt, dass sie die Partie gegen den Bezirksligisten TSG Dülmen lange Zeit offenhielt. Den frühen 0:1-Rückstand wandelten Timo Wurbs per Strafstoß und Marvin Upgang-Rotert in eine 2:1-Führung um. Dann erhöhten die Dülmener den Druck und machten vier Tore in Folge. Von Ulrich Hörnemann


Di., 22.07.2014

Neue Herausforderung in neuer Klasse Ziel ist ein Platz in den Top Five

Hochmoor. Na klar freut er sich über den Wechsel. Lange Jahre gehörte SuS Hochmoor zum Kreis Recklinghausen. „Jetzt wird es auch für mich viel, viel einfacher, durch die Umgruppierung nach Ahaus/Coesfeld kann ich unsere Gegner besser einschätzen“, freut sich Frank Averesch auf die neue Herausforderung in einer für ihn altbekannten Umgebung. Von Ulrich Hörnemann


Di., 22.07.2014

Mit jungen Hüpfern und erfahrenen Kräften startet der Trainer in die Saison / 25 Mann zählen zum Kader Frank Averesch hat die Qual der Wahl

Hochmoor (uh). Knapp zwei Wochen schwitzen sie um die Wette. „Vier Einheiten pro Woche plus Spiel“, erzählt Frank Averesch, Trainer von SuS Hochmoor, das strapaziöse Vorbereitunsprogramm, „wenn die Saison losgeht am 18. August, dann sollte die Mannschaft fit sein.“ Bislang hat er keine Ausfälle zu beklagen wie noch in der abgelaufenen Serie. „Da hatten wir viele verletzte Spieler. Von Ulrich Hörnemann


451 - 460 von 475 Beiträgen

AZ-Kontakte

Abonnements
(0 25 41) 92 11 39
 
Anzeigen
(0 25 41) 92 11 32
 
Redaktion
(0 25 41) 92 11 51
 

AZ-Pressehaus
Rosenstr. 2, 48653 Coesfeld
(0 25 41) 921-0

montags bis donnerstags von 8 bis 17 Uhr,
freitags von 8 bis 13 Uhr und
samstags von 8.30 bis 12 Uhr

Billerbecker Anzeiger
Münsterstr. 4, 48727 Billerbeck
(0 25 43) 23 14-0

montags bis freitags 8.30 bis 12 Uhr
 

Gescherer Zeitung
Kirchplatz 2, 48712 Gescher
(0 25 42) 93 04-0

montags bis freitags 9 bis 12.15 Uhr 
und donnerstags 14.30 bis 17 Uhr  

Folgen Sie uns auf Facebook

Anzeige