Bezirksliga: SV Gescher muss beim SC Schaffrath auf einem Hartplatz ran
Spitzenreiter droht Rutschgefahr

Gescher (uh). Das wird eine Umstellung! Vom feinen Kunstrasen auf einen Hartplatz, denn der Gastgeber SC Schaffrath, ein Bezirksligist aus Gelsenkirchen, hat kein besseres Geläuf. „Das sollte kein Problem sein“, meint Micky Gravermann, „unsere Jungs sind ja alle auf Asche groß geworden.“ Um für den Ernstfall bereit zu sein, hat der Klassenprimus SV Gescher eine von drei wöchentlichen Einheiten auf roter Schlacke am Borkener Damm absolviert. „Damit wir ein Gefühl dafür bekommen“, erklärt Gravermann die Maßnahme.

Freitag, 23.05.2014, 14:42 Uhr

Da die Gescheraner durch die Punkteteilung des Rivalen Rot-Weiß Deuten auf Platz eins zurückgekehrt sind, sind sie jetzt erneut die Gejagten. Mit dieser Rolle kann Gravermann gut leben. „Wir haben es wieder selbst in der Hand, das ist ein gutes Gefühl“, betont der Coach, „wir werden am Sonntagnachmittag hochkonzentriert zu Werke gehen, um unsere Tabellenführung zu verteidigen.

Aufgrund einer Virusinfektion wird Micky Gravermann nicht mitspielen. Als Trainer steht er jedoch am Seitenrand. Bastian Altrogge, der Mittelfeld-Regisseur, ist auch wieder da. Ansonsten fahren die Glockenstädter mit der gleichen Besetzung wie am erfolgreichen Vorsonntag ins Ruhrgebiet. 7 Anstoß: Sonntag, 15 Uhr, Gelsenkirchen, Hartplatz, Gecksheide 170 A

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2469520?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947787%2F947829%2F
Nachrichten-Ticker