Landesliga: SV Gescher verliert 0:4
Unfall auf der A 31 – Niederlage in Lünen

Gescher (uh). Der Trip ins Ruhrgebiet stand unter keinen guten Stern. Denn auf der Hinfahrt wurde der Mannschaftsbus des SV Gescher auf der A 31 in einen Verkehrsunfall verwickelt. „Deshalb sind wir erst mit großer Verspätung in Lünen eingetroffen und konnten uns gerade mal 20 Minuten warmmachen“, berichtete Trainer Micky Gravermann, „das waren sehr schlechte Voraussetzungen.“ Die Partie wurde erst um 15.45 Minuten angepfiffen. „Nach der ganzen Hektik war unsere Mannschaft in der ersten Hälfte total verunsichert“, erklärte Gravermann den 0:4-Pausenrückstand, „da war das Spiel frühzeitig entschieden.“

Sonntag, 02.11.2014, 19:36 Uhr

Stephan Homberger, Ricardo Ribeiro und Bekir Kilabaz waren die treffsicheren Schützen für den Lüner SV.

Nach dem Seitenwechsel steigerten sich die Gäste. „Da haben wir uns am Riemen gerissen“, so Micky Gravermann, „wir haben uns sogar aussichtsreiche Chancen erarbeitet.“

Aber es war so oft wie in den vergangenen Wochen: „Wir treffen das Tor nicht“, beklagte Gravermann die Abschlussschwäche, „selbet die Hundertprozentigen haben wir nicht verwandeln können.“ 7 Lüner SV - SV Gescher 4:0; Tore: 1:0 Stephan Homberger (9.), 2:0 Ricardo Ribeiro, 3:0, 4:0 Bekir Kilabaz (28. und 45. + 1).

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2849266?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947787%2F947829%2F
Nachrichten-Ticker