Bezirksliga: Am Borkener Damm kickt der FSV Gescher 1:1 gegen SW Havixbeck
Rumpel-Fußball auf dem Acker

Gescher. Der Frust saß tief. Als einer der Letzten schlich Timon Paß vom Rasen, den er am liebsten verteufelt hätte. „Die Zuschauer wollen schönen Fußball seh'n“, brummte der wuchtige Angreifer, „doch auf diesem Geläuf ist das gar nicht möglich.“ Nach dem 1:1-Unentschieden am Borkener Damm gegen den Gast Schwarz-Weiß Havixbeck platzte ihm der Kragen. „Das macht keinen Spaß hier!“ Am liebsten würde er auf dem gepflegten Kunstrasen am Ahauser Damm spielen. Aber bitte schön nicht auf diesem Kartoffelacker!

Sonntag, 05.05.2013, 19:56 Uhr
Veröffentlicht: Sonntag, 05.05.2013, 19:52 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Sonntag, 05.05.2013, 19:56 Uhr

Peter Löschner zeigte Verständnis. Auch er klagte über „die katastrophalen Bodenverhältnisse“. Hätte man nach Schlusspfiff eine spontane Umfrage im Spielerkreis angeleiert, kaum einer hätte pro Borkener Damm gestimmt. „Alles dürfen wir jedoch nicht auf diesen Rasen schieben und auch nicht auf den Schiri, der manchmal sehr seltsam gepfiffen hat“, sagte Löschner und kritisierte die Passivität im ersten Durchgang. „Da waren wir im Spielaufbau viel zu behäbig.“ Ihm fehlte die Bewegung nach vorn. Zündende Ideen gab es auch keine, dafür viele „Stockfehler“, was auch dem unebenen Boden geschuldet war.

Schon früh sind die Havixbecker in Führung gegangen. Johannes Franke, der Mann mit der Nr. 12, erzielte in der 12. Minute das 1:0. Mit Effet zog er von der rechten Seite einen Freistoß aufs Gescheraner Tor. Abgefälscht von der Mauer schlug sein Schuss im Kasten von Keeper Niklas Lukas ein.

Der Ausgleich blieb den Hausherren bis zur Pause verwehrt. Peter Löschner sprach in der Kabine die Mängel an. „Ihr müsst den Gegner stärker unter Druck setzen“, forderte er, „um ihn so in Verlegenheit zu bringen.“ Alex Lanfer wäre in der 46. Minute mit einem strammen Distanzschuss, den Schlussmann Marius Marburger reaktionsschnell um den Pfosten drehte, fast das 1:1 gelungen. In der 49. Minute war es dann soweit: Jakob Fischer beförderte eine Ecke in den Sechzehner, Hubi Roling fiel die Kugel vor der Füße, mit Vollspann jagte er sie in die Maschen.

In der Folgezeit ließen die Gescheraner das Bällchen schön durch die eigenen Reihen laufen. Bis zum Strafraum sah das alles nett aus. Doch dort war Ende im Gelände. „Wir müssen uns auch an die eigene Nase fassen, dass wir nicht gewonnen haben“, gab Peter Löschner später ehrlich zu. 7 SV Gescher - SW Havixbeck 1:1; Tore: 0:1 Johannes Franke (12.), 1:1 Hubi Roling (49.).

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/1644185?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947787%2F947829%2F1807736%2F1807738%2F
Nachrichten-Ticker