Fußball: SV Gescher gewinnt mit 4:3
Happy-End kurz vor Schluss

Gescher. Es war 21.15 Uhr, als Mike Thebing-Barrier mit den Füßen scharrte. Nervös war er. Übernervös. Immer wieder schaute der Co-Trainer des SV Gescher auf die Uhr, dann kam l der letzte große Auftritt von Jojo Dönnebrink in dieser turbulenten Begegnung. Mit dem Schlusspfiff erzielte er das alles entscheidende Tor zum 4:3-Sieg für den Herbstmeister, der drauf und dran war, gegen den Tabellenzwölften VfL Reken einen weiteren Dreier zu verspielen.

Mittwoch, 30.04.2014, 22:16 Uhr

Schiedsrichter Julian Wehrmann pfiff wenig später ab. Mike Thebing-Barrier, der fast über Schnappatmung klagte, stöhnte: „So einen Krimi brauch' ich auch nicht alle Tage.“ Immerhin gab's ein Happy-End.

Die Partie fing gestern Abend eigentlich ganz verheißungsvoll an. Jojo Dönnebrink sorgte bereits in der 21. Minute für die 1:0-Führung. Nur sieben Minuten später leitete er auch den zweiten Treffer ein. Seine Kopfballvorlage verwertete Thomas Lanfer zum 2:0.

Aber in der 33. Minute fiel der Anschlusstreffer durch Daniel Edeler. „Kann sein, dass es eine Abseitsstellung war“, meinte Mike Thebing-Barrier, „die einen sagen ja, die anderen nein.“ In der Folgezeit verloren die Gescheraner komplett den berühmten Faden. „Wir haben's nicht mehr auf die Kette gekriegt“, schimpfte Thebing-Barrier, „anstatt Ruhe reinzubringen, wurden wir immer hektischer.“ Bis zur Pause blieb es beim 2:1 für die Hausherren. Im gleißenden Schein des Flutlichts kassierten sie in der 73. Minute jedoch den Ausgleich durch Michael Maas. Didier Djourou, frisch eingewechselt, erzielte in der 79. Minute das 3:2. Claus Spieckermann gelang in der 85. Minute der erneute Ausgleich zum 3:3 im Anschluss an eine Ecke, die gar keine war. „Ich weiß nicht, was der Schiri da gesehen hat“, wetterte Thebing-Barrier.

Nur gut, dass Jojo Dönnebrink in der 90. Minute kühlen Kopf bewahrte und die Murmel an Keeper Daniel Wahlers vorbei ins Netz beförderte. Dann ging auch der Puls von seinem Co-Trainer schlagartig wieder runter. 7 SV Gescher - VfL Reken 4:3; Tore: 1:0 Jojo Dönnebrink (21.), 2:0 Thomas Lanfer (28.), 2:1 Daniel Edeler (37.), 2:2 Michael Maas (73.), 3:2 Didier Djourou (79.), 3:3 Claus Spieckermann (85.), 4:2 Jojo Dönnebrink (90.).

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2420669?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947787%2F947829%2F2606949%2F2606950%2F
Nachrichten-Ticker