Gescher
Drei Punkte gegen den Abstieg

Gescher. Der Dreier war natürlich Gold wert. „Die letzten beiden Spiele haben wir jetzt gewonnen und dabei sechs Punkte geholt gegen Mannschaften, die im Abstiegskampf stecken“, sagt Frank Schulz, Trainer des Bezirksligisten SV Gescher, über die feine Ausbeute und wirft gleich einen kurzen Blick aufs Tabellenbild: „Wir sind jetzt Achter.“

Dienstag, 25.09.2018, 06:29 Uhr
Veröffentlicht: Montag, 24.09.2018, 17:27 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Dienstag, 25.09.2018, 06:29 Uhr
Gescher: Drei Punkte gegen den Abstieg
Marco Ostendarp (links) ist dem Bulderaner Torschützen Timo Frerichs mit einem flotten Antritt entwischt. Foto: az

Mit acht Zählern nach sieben Meisterschaftsspielen liegen die Glockenstäter nunmehr im Mittelfeld, doch ist der Vorsprung auf die Kellerrivalen nicht so üppig, dass sie die Hände in den Schoß legen können.

Die Hausherren musstenbeim 2:1 Schwerstarbeit verrichten, bis der Erfolg in trockenen Tüchern war. „Schön war’s nicht, aber spannend“, stellte Schulz fest, „mit dem besseren Ende für uns.“ Dass sein Fußball-Ensemble das abgeschlagene Schlusslicht schlagen würde, darauf hatte er gehofft. Dabei waren die personellen Voraussetzungen eher bescheiden. Denn die Mannschaft geht auf der letzten Rille. Dennis Schültingkemper war kurzfristig auch noch ausgefallen. Leon Bürger spielte für Schültingkemper den Sechser. O-Ton Bürger: „Nicht gerade meine Lieblingsposition!“ Als Sebastian Sicking in der 24. Minute verletzt von der rutschigen Spielwiese stiefelte, kam Stefan Ostendarp, der in den vergangenen drei Wochen kein einziges Mal trainiert hatte. Also ein Angreifer für einen Innenverteidiger. „Umso schöner, dass wir diese wichtige Partie dennoch für uns entschieden haben“, atmete Frank Schulz nach dem Abpfiff sichtlich erleichtert auf.

Anzeige
Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6077355?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947787%2F947829%2F
Nachrichten-Ticker