Gescher
Drei Punkte sind die beste Medizin

Gescher (uh). Der 1:0-Heimsieg über den SV Lippramsdorf war für ihn die beste Medizin. „Verdient gewonnen“, meinte Frank Schulz, Trainer des SV Gescher, mit heiserer Stimme und klagte, „ich hab’ Fieber.“ Das lag aber nicht an seiner Mannschaft, „denn sie hat eins ihrer besten Spiele gemacht“. Schulz, den die Grippe heimgesucht hatte, packte sich nach dem Erfolgserlebnis bei miesem November-Wetter daheim erst mal gut weg.

Montag, 12.11.2018, 05:06 Uhr
Veröffentlicht: Sonntag, 11.11.2018, 19:45 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Montag, 12.11.2018, 05:06 Uhr
Gescher: Drei Punkte sind die beste Medizin
Der Torschütze des Tages: Leon Bürger (rechts) markierte auf Vorarbeit on Marius Upgang-Roter das wichtige 1:0 für den SV Gescher.. Foto: az

Der kränkelnde Coach lobte sein Personal in den höchsten Tönen. „Alle sind bis aufs Zahnfleisch gegangen“, berichtete er und dankte insbesondere Robin Nolte, der überraschend sein Comeback gegeben hatte: „Robin hat am Freitagabend einmal mittrainiert und uns heute geholfen.“

Schon in der ersten Halbzeit hatten die Gescheraner eine Vielzahl an Chancen: Marius Upgang-Rotert, der gleich zweimal gefährlich im Strafraum auftauchte, Thomas Lanfer per Freistoß, den der Keeper mit einer Wahnsinnsparade aus dem Winkel beförderte, Raphael Busert und Leon Bürger fehlte das nötige Glück.

Nach gut einer Stunde fiel endlich das Tor des Tages durch Leon Bürger (62.), der die Maßvorlage von Upgang-Rotert zum 1:0-Endstand veredelte. 7 SV Gescher - SV Lippramsdorf 1:0; Tor: 1:0 Leon Bürger (62.)

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6184420?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947787%2F947829%2F
Nachrichten-Ticker