Gescher
Neue Trikots als Glücksbringer

Gescher. „Wir sind dabei eine neue junge Handball-Mannschaft mit talentierten Spielern aus der Region aufzubauen und freuen uns, dass die Volksbank Gronau-Ahaus dieses Projekt als lokaler Partner unterstützt“, zeigte sich Leonar Schipplick, 2. Vorsitzende des SuS Legden, begeistert bei der Trikotübergabe mit Jens Sprey, der stellvertretend für die Volksbank vor dem Heimspiel der SG Gescher/Legden gegen den Tabellendritten VfL Eintracht Mettingen die blütenweißen Jerseys übergeben hat.

Donnerstag, 15.11.2018, 05:25 Uhr
Veröffentlicht: Mittwoch, 14.11.2018, 16:18 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Donnerstag, 15.11.2018, 05:25 Uhr
Gescher: Neue Trikots als Glücksbringer
Der 2. Vorsitzende Leonard Schipplick (links) bedankt sich bei Jens Sprey (2. von links) von der Volksbank Gronau-Ahaus für den neuen Trikotsatz der ersten Mannschaft. Anschließend drückten beide den Hausherren beim knappen Sieg die Daumen. Foto: az

„Nachdem wir wirklich schwer in die Saison gestartet sind, war in den letzten beiden Spielen eine deutliche Leistungssteigerung zu sehen“, lobte Trainer Frank ter Duis das Leistungsvermögen seiner jungen Schützlinge. Mit dem Sieg gegen den HSC Rhade und der knappen Niederlage gegen den Meisterschaftsfavoriten aus Hörstel sollte die junge Truppe Selbstbewusstsein getankt haben.

„Mettingen steht vielleicht etwas zu hoch in der Tabelle, und die Spielgemeinschaft aus Gescher und Legden etwas zu niedrig. Ich vermute, es wird ein Spiel auf Augenhöhe“, prophezeite Schiedsrichter Stephan Gebken ein spannendes Spiel.

Die Partiebegann ruppig, so dass nach sechs Minuten, als Merlin Gerding zum ersten Mal mit einem schneeweißen Trikot zum 1:1 einnetzte, mehr Gelbe Karten gezeigt wurden als Tore gefallen sind. Beide Mannschaften taten sich schwer, durch viele individuelle Fehler wollte kein rechter Spielfluss zustande kommen. Die Gäste konnten die Unsicherheiten zuerst ablegen und gingen nach einem Vier- Tore-Lauf in der 19. Minute mit 5:2 in Führung. Matthias Uhlig glich fünf Minuten vor dem Halbzeitpfiff zum 6:6 aus. In der 29. Minute gelang dem bisherigen Top-Torschütze Jens Brüninghoff sein erster Treffer, und der wurde direkt in die kurze Deckung genommen. „Jens eilt sein Ruf wohl voraus“, war Trainer Frank ter Duis über die schnelle Manndeckung ein wenig verwundert. „Aber letztendlich hat uns das in die Karten gespielt.“ Beim Stand von 9:7 für die Gäste aus Mettingen ging es in die Kabine.

Hochmotiviert ging die SG Gescher / Legden in die zweite Halbzeit. „Vielleicht war ich etwas übermotiviert“, zeigte sich Felix Gemsa einsichtig. Binnen vier Minuten erarbeitete sich der Kreisläufer zwei Zwei-Minuten-Strafen, so dass das Spiel für ihn in der 34 Minute quasi gelaufen war. Als Backup musste Johann Beeke ran, und er stabilisierte die Deckung der Hausherren direkt spürbar. Hinten machte der lange Beeke die Abwehr dicht, und vorne wirbelte sein jüngerer Bruder Felix Beeke. Er nutzte den Platz, der durch die Manndeckung von Jens Brüninghoff entstanden war. Mit vier Toren in Folge brachte er sein Team wieder in Schlagdistanz. „Felix ist einer der jüngsten Spieler der Liga, und mit seinem Gefühl für die freien Räume ist er schon sehr wichtig für die Mannschaft“, lobte der Trainer den besten Torschützen der Partie, relativierte aber direkt: „Er muss körperlich noch zulegen, um auch über längere Strecken das hohe Tempo gehen zu können.“

Steffen Ross und Merlin Gerding erzielten zehn Minuten vor dem Ende die erste Zwei-Tore-Führung für die Hausherren. Die letzten Minuten wurden wieder zur Nervenschlacht. Mehrere freie Würfe wurden nicht genutzt, so das man wie in den vergangenen Spielen wieder verpasst hat, einen sicheren Sieg einzufahren.

„Einfach können wir nicht“, sagte Jan Haveresch selbstbewusst. Mit seinem Treffer aus spitzem Winkel kurz vor Schluss machte er den Deckel drauf.

Die anschließende offene Deckung der Mettinger verpuffte, letztendlich wurde ein knapper, aber verdienter 20:19- Erfolg gefeiert.

Es spielten: Dominik Jäger (im Tor); Felix Gemsa; Felix Beeke (6 Tore); Niklas Brinkmann; Tobias Werschmann; Linus Moersener; Merlin Gerding (2); Johann Beeke (2); Timo Berning; Jens Brüninghoff (3); Jens Sommer (1); Jan Haveresch (1); Matthias Uhlig (3); Steffen Ross (2).

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6192048?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947787%2F947829%2F
Nachrichten-Ticker